Modellsuche

Suchen


Jagdflugzeug McDonnel Douglas F/A-18C Hornet (1/72, Academy) von Christian Schmidt Drucken
Freitag, 02. März 2012 um 07:00

 

3000. Artikel

 

Das Original

Die McDonnel Douglas (heute Boeing) F/A-18 Hornet wurde aus der Northrop YF-17, dem gescheiterten Kandidaten für einen leichten Jäger für die US Airforce (stattdessen wurde die General Dynamics F-16 Fighting Falcon gebaut) entwickelt. Die US Navy suchte einen Ersatz für die Douglas A-4 Skyhawk, LTV A-7 Corsair II und McDonnell Douglas F-4 Phantom II sowie eine billigere Ergänzung der Grumman F-14 Tomcat. Die Hornet wurde als Mehrzweckkampflugzeug konzipiert, d.h. sie sollte als Jagdflugzeug, Bomber und Aufklärer dienen. Die F/A-18A wurde ab 1983 von der US Navy und dem US Marine Corps verwendet, die verbesserte F-/A-18C wurde ab 1987 produziert. Die Hornet wurde 1986 gegen Libyen, im Zweiten und Dritten Golfkrieg, Bosnien, Kosovo und Afghanistan eingesetzt. In den 1990ern ersetzten sie auch Grumman A-6 Intruder und nach dem Ausscheiden der F-14 Tomcat sind die Hornet und die verbesserte Super Hornet die wichtigsten Kampfflugzeuge der US Navy.

Das Modell

Aus dem Hornet-Bausatz von Academy hab ich einen Agressor der VFC-12 "Fighting Omars" gebaut. Der Bausatz ist absolut top und vom Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar.

Die VFC-12 ist auf NAS Oceana beheimatet, ihre Hauptaufgabe ist dissimilar air combat training (DACT, siehe auch hier). Die Bestückung des Modells als Agressor mag für den einen oder anderen etwas sonderbar erscheinen. Aber ich hab damals (vor zwei Jahren) ein Bild gefunden mit dieser Waffenkonfiguration. Anscheinend wird auch scharfes Lenkwaffenschießen geübt.

Vom Bau her ist der Kit völlig unkompliziert. Nur beim mehrteiligen Bug muss man etwas aufpassen. Farben sind wie immer Aquacolor, selbst gemischt und ohne Masken lackiert. Das Tarnschema soll die Su-27 simulieren. Die AIM-9X stammen von Hasegawa, der Schleudersitz von Aires. Ein paar Ätzteile waren auch übrig, die hab ich ins Cockpit und die Haube eingebaut. Die Decals sind von Two Bobs und lassen sich gut verarbeiten.

Christian Schmidt

Modellbaustammtisch Nürnberg

(Text über Original von Lars)

Angesichts des 3000. angefangenen Artikel auf Modellmarine.de möchte sich die Crew bei allen, die daran mitgewirkt haben, insbesondere allen, die Artikel einschicken, bedanken!