Drucken
Flugzeugträger HMAS Melbourne (1/700)

Das Original

Der australische Flugzeugträger HMAS Melbourne (R21) war einer der Flugzeugträger der Majestic-Klasse, einer verbesserten Version der Colossus-Klasse. Von den sechs Schiffen der Majestic-Klasse wurde keiner von der Royal Navy in Dienst gestellt, fünf wurden für andere Marinen fertig gebaut, einige in stark modifizierter Form, so auch Melbourne.

Die australische Marine kaufte 1947 zwei Schiffe der Majestic-Klasse, Majestic und Terrible. Letztere war im Bau weiter fortgeschritten und 1948 ohne größere Modifikationen als Sydney in Dienst gestellt. Majestic, die weniger weit fortgeschritten war, wurde dagegen 1955 nach einem modifizierten Entwurf als Melbourne fertig gestellt. Sie erhielt ein Winkeldeck, Dampfkatapulte, einen Landespiegel, Gittermast und andere Radarantennen, darunter auch niederländische und US-amerikanische statt der britischen. Während des Fertigbaus der Melbourne wurde der britische Träger Vengeance an die australische Marine von 1952-55 geliehen. Die Pläne die Sydney nach dem Vorbild der Melbourne umzubauen, wurden 1954 gestrichen. Diese diente noch bis 1958 als Trainingsträger sowie 1962-73 als Truppentransporter.

1967-69 wurde Melbourne noch mal modernisiert, um ihr Deck, Katapulte und Fangseile für den Einsatz neuer Flugzeuge zu stärken. Ursprünglich hatte sie Jagdflugzeuge des Typs De Havilland Sea Venom, Fairey Gannet U-Jagdflugzeuge (später durch Westland Wessex U-Jagd-Hubschrauber ergänzt) und Such- und Rettungshubschrauber des Typs Bristol Sycamore. Nach der Modernisierung erhielt sie Jagdbomber des Typs Douglas A-4G Skyhawk, U-Jagdflugzeuge des Typs Grumman S-2E Tracker und weiter Wessex, die später durch Sea King als U-Jagd-Hubschrauber ersetzt und nur noch als Such- und Rettungshubschrauber verwendet wurden. 1971 wurde das Katapult und Deck erneut verstärkt. Melbourne sollte durch die britische Invincible ersetzt werden, aber durch den Falklandkrieg stand dieses Schiff nicht mehr zum Verkauf und ein Regierungswechsel beendete Pläne für die Anschaffung neuer Träger, um die 1982 außer Dienst gestellte Melbourne zu ersetzen. Erst durch die 2009-15 gebauten Landungsträger der Canberra-Klasse erhielt die australische Marine erneut Träger, die aktuell aber nur mit Hubschraubern ausgerüstet sind (obwohl sie eine Sprungschanze für Senkrechtstarter haben).

Flugzeugträger HMAS Melbourne (1/700)


Melbourne war 216,4 m lang, 24,4 m breit und verdrängte 20.320 t. Der Antrieb erfolgte über vier Kessel und zwei Dampfturbinensätze, die zusammen 42.000 PS leisteten, womit 23 kn erreicht wurden. Die Besatzung bestand aus 1350-1417 Mann.

Bewaffnung (Anfang der 1980er)
4 x 4 cm L/60 Bofors
24-27 Flugzeuge und Hubschrauber (Skyhawk, Tracker, Sea King und Wessex)

Flugzeugträger HMAS Melbourne (1/700)


Melbourne wurde von 1943-55 von Vickers-Armstrongs in Barrow-in-Furness gebaut und ursprünglich als Majestic für die britische Marine begonnen. 1947 wurde sie von der australischen Marine gekauft. Sie wurde überwiegend im Indischen Ozean und Pazifik eingesetzt, besuchte aber z.B. auch Europa. Melbourne wurde nie für Kampfeinsätze verwendet, eskortierte aber ihre Schwester Sydney, als diese Truppen während des Vietnamkriegs transportierte, und wurde mehrfach während der Konfrontasi zwischen Malaysia und Indonesia für Machtdemonstrationen verwendet. Sie versenkte allerdings zwei Zerstörer durch Kollisionen: am 10. Februar 1964 den australischen Zerstörer HMAS Voyager und am 3. Juni 1969 den US-amerikanischen Zerstörer USS Frank E. Evans. 1982 wurde Melbourne außer Dienst gestellt und 1985 zum Abwracken nach China verkauft. Die chinesische Marine studierte das teilweise abgerüstete Schiff und die noch vorhandene Ausrüstung für das eigene Trägerprogramm.

Das Modell

Für das Modell des australischen Flugzeugträgers HMAS Melbourne nutzte ich den Bausatz der Colossus von IHP Models (Bausatzbesprechung) als Ausgangspunkt und baute alle Modifikationen selbst. Das Modell stellt Melbourne während der letzten Dienstzeit in den frühen 1980ern dar. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Schiff fast die gesamte Bewaffnung verloren und behielt nur noch vier 4-cm-Bofors-Einzellafetten.

Die A-4 Skyhawk, S-2 Tracker und Sea King sind 3D-gedruckte Modelle von SNAFU, die Wessex sind von Trumpeter. Alle wurden modifiziert und mit von mir selbst gedruckte Abziehbildern ausgestattet.

Das letzte Foto zeigt Melbourne mit den anderen sechs umgebauten Trägern der Coloss/Majestic-Klasse, die ich schon fertig gestellt werden und hier gezeigt habe: ARA Independencia, ARA Veinticinco de Mayo, Arromanches, HMCS Bonaventure, NAeL Minas Gerais und INS Vikrant. Hr. Ms. Karel Doorman wird die nächste!

Flugzeugträger ARA Independencia, ARA Veinticinco de Mayo, Arromanches, HMCS Bonaventure, NAeL Minas Gerais, INS Vikrant und HMAS Melbourne (1/700)


Siehe auch die Spezialwoche Flugzeugträger der Colossus-Klasse.


Nick Shipp

(Übersetzung aus dem Englischen und Text über Original von Lars)