Drucken

 

40 Jahre Falklandkrieg

 

Kampfflugzeug Douglas A-4Q Skyhawk (1/72)

Das Original

Vor 40 Jahren setzte die argentinische Marine für Angriffe auf die britische Flotte im Falklandkrieg primär zwei Flugzeugtypen ein: Douglas A-4Q Skyhawk und Dassault Super Étendard. Die argentinische Marine kaufte 1972 16 Douglas A-4B Skyhawk, die zu A-4Q modifiziert wurden. Diese flogen bei der 3ra Escuadrilla Aeronaval de Caza y Ataque vom Flugzeugträger ARA Veinticinco de Mayo aus. Sie unterschieden sich von den Skyhawk, die parallel von der argentinischen Luftwaffe eingesetzt wurden (ehemalige A-4B modifiziert als A-4P), durch ein anderes Triebwerk sowie die Fähigkeit Sidewinder-Luft-Luft-Raketen einzusetzen.

Kampfflugzeug Douglas A-4Q Skyhawk (1/72)


Zu Beginn des Falklandkriegs sollten die Skyhawk von dem Träger Veinticinco de Mayo aus für Angriffe auf die britische Flotte eingesetzt werden. Der Träger wurde aber nach dem Versenkung des Leichten Kreuzers ARA General Belgrano zurück gezogen und die Maschinen flogen von der Basis Pioneros Fueguinos del Sur in Rio Grande. Sie flogen allerdings nur am 21. Mai einen Angriff, bei dem sie die Fregatte HMS Ardent so schwer beschädigten, dass diese am 22. Mai sank. Allerdings wurden bei dem Angriff auch drei der Skyhawk abgeschossen.

Kampfflugzeug Douglas A-4Q Skyhawk (1/72)


1983 wollte die argentinische Marine als Ersatz für die A-4Q 24 israelische A-4H Skyhawk kaufen. Der (Weiter)Verkauf wurde aber von den USA verboten. Die verbliebenen A-4Q Skyhawk der argentinischen Marine wurden 1988 ausgemustert.

Das Modell

Der Bausatz von Fujimi hat fein versenkte Gravuren. Die Farbgebung erfolgte mit Farben unterschiedlichster Hersteller. Da leider die Ankermarkierung für die Unterseite als Decals fehlte, wurden diese mit Airbrush und Masken aufgetragen. Abschließend wurde noch gealtert.

Die dargestellte Maschine wurde beim Angriff auf die HMS Ardent abgeschossen.

Kampfflugzeug Douglas A-4Q Skyhawk (1/72)


Dietmar (Didi) Kollmann
Modellmanufaktur Linz-Land

(Text über Original von Lars)