Amerikanischer Zerstörer USS Ellet (1/700, Midship Models) von Lars Scharff Drucken
Donnerstag, 16. Juli 2015 um 05:00

Ellet, Northampton und Vincennes

Das Original

Der amerikanische Zerstörer USS Ellet (DD-398) der Benham-Klasse gehörte zu den 1500 Tonnen-Zerstörern, die gebaut wurden, um die aus dem Ersten Weltkrieg geerbten Zerstörer – die Glattdecker der Caldwell-, Wickes- und Clemson-Klasse - zu ersetzen.

Die neuen Schiffe erhielten eine erhöhte Back und 12,7 cm-Geschütze, die, wie die Feuerleitung, für Seezielbekämpfung und Flugabwehr geeignet waren. Nach der Farragut- und Mahan-Klasse wurde eine Serie von drei sehr ähnlichen Klassen gebaut: die Gridley-, Bagley- und Benham-Klasse. Diese Schiffe unterschieden sich von den Vorgängern dadurch, dass sie ein 12,7 cm-Geschütz weniger erhielten, dafür aber ein Vierfachtorpedorohr mehr. Die Anzahl der Schornsteine wurde von zwei auf einen reduziert. An den Schornsteinen lassen sich die drei Klassen auch unterschieden. Der Schornstein der Gridley-Klasse war breiter als bei den anderen beiden Klassen. Bei der Benham-Klasse fielen die Rauchabzugskanäle deutlich weniger auffällig aus als bei der sonst ähnlichen Bagley-Klasse, da man mit einem Kessel weniger auskam. Insgesamt wurden von der Benham-Klasse zehn Schiffe gebaut (DD 397-399 sowie DD 402-408).

Ellet war 104 m lang und 10,8 m breit. Ihre Verdrängung betrug voll beladen etwa 2450 ts. Ihre zwei Turbinen und drei Kessel leisteten 50 000 PS, womit bei den Versuchsfahrten im schweren Zustand 37,9 Knoten erreicht wurden.

Bewaffnung 1942
4 x 12,7 cm L/38 Mk 12 L/38 (Einzellafetten)
4 x 2 cm L/70 Oerlikons (Einzellafetten)
16 x 53,3 cm Torpedorohre (vier Vierlinge)
Wasserbomben

Ellet, Nashville

Ellet wurde von 1936-39 von der Federal Shipbuilding and Dry Dock Company in Kearny gebaut und war anfangs an der Ostküste stationiert, wo sie nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs Neutralitätspatrouillen durchführte. Ab Februar 1940 war sie Teil der Pazifikflotte. Während des japanischen Angriffs auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 war sie einer der neun Zerstörer der TF-16 unter dem Kommando von Halsey, deren Kern der Flugzeugträger Enterprise war und die dazu die Schweren Kreuzer Salt Lake City, Northampton und Chester umfasste. Die TF-16 war schon vor dem japanischen Angriff gefechtsklar, verpasste aber die japanische Flotte, die von weiter nördlich als erwartet angriff.

Im April 1942 war Ellet erneut Teil der TF-16 um die Träger Enterprise und Hornet während des Doolittle Raids. Danach kämpfte sie als Teil der TF-17 in der Schlacht von Midway (4. bis 6. Juni). Am 7. August unterstützte sie die Invasion von Guadalcanal. Nach der Schlacht von Savo am 9. August, an der sie nicht beteiligt war, rettete sie Überlebende der versenkten Schweren Kreuzer Quincy und Astoria und versenkte den schwer beschädigten Schweren Kreuzer HMAS Canberra. Ellet blieb in den Salomonen und war während der Schlacht bei den Ost-Salomonen vom 23. bis 25. August Teil des Geleits der Enterprise (TF-16).

Im September 1943 wurde Ellet für eine Überholung zur Westküste geschickt. Im Januar 1944 unterstützte sie die Invasion der Marshall-Inseln und im April die Eroberung von Hollandia (heute Port Numbay). Von Juni bis August unterstütze sie die Eroberung der Mariannen, im September die Eroberung des Ulithi Atolls. Am 17. Oktober barg sie den durch eine Mine schwer beschädigten Minensucher (ehemaligen Zerstörer) Montgomery. Danach blieb sie bis Juli 1945 im Zentralpazifik und wurde hauptsächlich für Geleiteinsätze und Rettungseinsätze für abgestürzte Flieger eingesetzt. Die Ausnahme waren Bombardierungen von Iwo Jima im Dezember 1944 und Januar 1945. Bei Kriegsende lag sie zur Überholung in der Marinewerft Mare Island, wo sie am 29. Oktober 1945 außer Dienst gestellt wurde. Am 1. August 1947 wurde sie zum Abwracken verkauft. Ellet erhielt zehn battle stars für ihre Einsätze im Pazifik.

Ellet

Das Modell

Die Ellet ist Teil des Gemeinschaftsprojekts der IG Waterline Trägerkampfgruppe 1942 und 2002 und Teil des Dioramas der Trägerkampfgruppe um die Enterprise und Hornet, die im April 1942 den Doolittle Raid durchführte.

Gebaut habe ich das Modell aus dem Midship Models-Bausatz der Stack, allerdings konnte ich die dafür vorgesehenen Ätzteile nicht auftreiben. Midship Models verkaufte diesen Bausatz in Varianten für die Bagley-, Gridley- und Benham-Klasse, aber tatsächlich ähneln die Teile am ehesten der Bagley-Klasse. Für die Benham-Klasse sind einige Umbauten notwendig. Diese Klasse wurde zu Beginn des Zweiten Weltkriegs sehr unterschiedlich modifiziert - abhängig davon,ob die Schiffe zu dieser Zeit der Atlantik- oder der Pazifik-Flotte zugeteilt waren. Die letzten acht Schiffe der Klasse waren anfangs im Atlantik. Bei ihnen wurden die achteren Vierlingstorpedorohre entfernt, sechs 2 cm-Oerlikons nachgerüstet und teilweise die Lafetten der hinteren beiden 12,7 cm-Geschütze geschlossen. Für das IG Waterline-Gemeinschaftsprojekt der Schlacht von Savo hatte ich mit Carsten eines dieser Schiffe gebaut, die Wilson. Ellet dagegen, wie das Typschiff der Klasse, die Benham, war Teil des Pazifik-Flotte. Sie behielt alle vier Vierlingstorpedorohre und erhielt nur vier 2 cm-Oerlikons. Das konnte ich sehr schnell herausbekommen. Schwieriger war es aber Fotos der Ellet im Zustand von 1942 zu finden. In keinem meiner Bücher und auf keiner der mir bekannten Seiten konnte ich eines finden. Glücklicherweise fanden Bob Morales und Miles McLaughlin ein Foto der Ellet im Zustand vom August 1942 und stellten es mir zu Verfügung. Vielen Dank Bob und Miles! Dazu nutzte ich diverse Fotos der Benham von April bis Juni 1942. Allerdings blieben eine Reihe von Fragen offen, z.B. ob Ellet zwischen April und August 1942 modifiziert oder umgestrichen wurde. Ohne entsprechende Fotos entschied ich mich, das Foto vom August 1942 als Grundlage zu wählen.

Ellet in Bau

Der Steven ist beim Bausatz auf Höhe der Wasserlinie seltsam gebogen, was ich durch Modelliermasse korrigiert habe. Am Ende des Backdecks war die Außenhaut seltsam "geschwollen", was ebenfalls korrigiert werden musste. Die Passgenauigkeit der Aufbauten ist auch nicht gerade berauschend. Der Brückenaufbau ist halbwegs korrekt. Ich habe Teil A39 für das Brückendeck sowie das Teil mit den großen Brückenfenstern genommen (Ellet hatte noch die großen Brückenfenster, Benham dagegen kleine, Bullaugen-artige). Den Schornstein habe ich ähnlich wie bei der Wilson aus den Teilen 35 sowie 7 und 8 gebaut (siehe hier). Der Aufbau hinter dem Schornstein ist aus Teil 41, das niedriger geschliffen wurde. Dahinter kamen Teil 37 und der hintere Aufbau nach Anleitung.

Die vorderen beiden 12,7 cm-Türme sind Teile von Niko Models (ZW 7016U). Bei diesen ist es etwas schwierig das Rohr korrekt am Turm anzubringen. Die hinteren offenen 12,7 cm-Lafetten sind von Loose Cannon (das sind hier korrekte L/38-Lafetten - nicht L/25 wie auf der Seite des Herstellers angegeben!). Die 2 cm-Oerlikons sind von PaperLab, die Vierlingstorpedorohre sind aus dem Bausatz. Die Wasserbombenwerfer neben dem achteren Aufbau sind ebenfalls aus dem Bausatz und erhielten noch geätzte Kräne aus dem GMM-Satz "World War Two USN Cruiser/Destroyer". Die achteren Wasserbombenwerfer sind die Bausatzteile kombiniert mit Ätzteilen aus dem gleichen Satz. Der Mast ist aus diversen Draht-Teilen aufgebaut und erhielt eine SC-Radarantenne aus dem Satz "US Navy Radars WWII" von LionRoar. Die Takelung erfolgte mit etwa 0,05 mm dicken UNI-Caenis-Angelgarn (20 Den) und wurde mit einem Heißwachsspachtelgerät gespannt.

Ellet

Laut www.shipcamouflage.com war Ellet 1942 im Schema 12mod gestrichen, wofür ich aber keine weiteren Hinweise gefunden habe. Dieses Schema war in der Atlantik-Flotte verbreitet (und bei Schiffen, die vom Atlantik in den Pazifik verlegt wurden), aber sehr selten bei Schiffen der Pazifik-Flotte. Auf dem Foto im August 1942 ist sie im Schema Schema 21 gestrichen, das ich mit Vallejo-Farben dargestellt habe. Das Navy Blue 5-N ist 58 Graublau Hell und das Deck Blue 20-B 166 Dunkelgrau. Die Kennnummer '398' ist aus dem Bausatz.

Ellet

Quellen

  • U.S. Destroyers An Illustrated Design History von Norman Friedman, Annapolis 2004
  • Zerstörer der U.S. Navy von Stefan Terzibaschitsch, Augsburg 1997
  • Building the USS Sterret DD 407 von Sami Arim in Plastic Ship Modeler 1997/2
  • Conway's All the World's Fighting Ships 1922-46 von Robert Gardiner (Herausgeber), London, 1992
  • USS Ellet (DD-398) (Wikipedia)
  • USS Ellet (DD-398), 1939-1947 (Naval Historical Center)
  • Photo #: 80-G-31365 "USS Ellet (DD-398) alongside USS Neville (AP-16) to transfer guard mail, during the Guadalcanal-Tulagi operation, 7-9 August 1942. Starboard bow view, rather tight on the bow, with Neville's boat davits and other structure taking up much of the lower left quarter of the image. Ellet is painted overall dark grey or grey-blue, with small numbers on her bow."

Noch ein Größenvergleich mit dem 40 Jahre jüngeren Zerstörer Fletcher (links), der fast 4 Mal so groß wie die Ellet ist und von der Größe mehr mit einem Kreuzer aus der Zeit der Ellet, wie der Northampton (rechts), vergleichbar ist.

Ellet, Fletcher, Northampton

Vielen Dank an die User von Modelwarships und SteelNavy, insbesondere Rick E Davis, Bob Morales und Miles McLaughlin!

Lars