U-Boot im Focus No. 2/2007 Drucken
Mittwoch, 17. Oktober 2007 um 20:04


Titel: U-Boot im Focus No. 2/2007
Verlag: Luftfahrtverlag-Start
Autor: Diverse
Umfang: 50 Seiten mit zahlreichen schwarz-weißen und farbigen Fotos sowie Zeichnungen
Sprache: Zweisprachig Deutsch/Englisch
Erscheinungsdatum: Oktober 2007
ISBN: 978-3-9811042-5-7
Preis: 14,80 Euro inklusive Versand direkt beim Verlag

Inhalt


  • Minenleger
    U-218, 1942

  • Editorial/Leserforum

  • Typ I Boote
    U-25, 1939 + 1940

  • Typ VII A Boote
    U-34

  • Typ VIIC Boote
    U-553, 1941
    VII C Boot-verstärkte Flakbewaffnung
    U-588
    VII C Schnorchelboot
    VII C Schnorchelboot mit Emblem "Nachtgespenst"

  • Typ IX Boote
    U-103
    U-125, 1942
    U-37, 1940
    U-155
    U-861

  • Elektroboote
    U-4701, 1945
    U-2330, 1945

  • Türme
    U-92 - Feindfahrten mit "Sonnenschein" und "Teufel"
    U-128 - "Hüahoh, Hüahoh alter Schimmel"

  • Boot im Focus
    U-18 - das Schwarz-Meer-Boot mit dem Sowjetstern

  • Dokument
    Die Schwimmurkunde mit dem U-Bootkriegsabzeichen

  • Farbfotos
    Januar 1942 - Gotenhafen-Oxhöft im Eis

  • Unbekannte Embleme
    Der "geschützte Hai" von U-1192

  • Fotos mit Geschichte
    Versenkt am Konvoi HX 228 - Das Schicksal von U-432 und U-444

  • Wimpel
    Eine vergebene Chance - U 375 torpediert die "HMS Manxman"

  • Porträt
    Korvettenkapitän Helmut Rosenbaum, Kommandant U-2 und U-73

  • Szenerie
    Vollkommene Tarnung

  • Ungewöhnliches
    Sonnenlicht - Mangelware für U-Bootfahrer

  • Schicksal/U-Tanker
    Tod durch Rohrkrepierer (U-181)
    U-Tanker U-459


Mit dem nun erschienenen zweiten Heft wird das bewährte Konzept der Reihe U-Boot im Focus konsequent fortgesetzt. Die Mischung aus bisher unveröffentlichten Fotos von U-Booten der deutschen Kriegsmarine mit entsprechenden erläuternden Texten ist auch in dieser Ausgabe wieder sehr gelungen und spannend zu lesen. Nicht nur das Kriegsgerät, auch der Alltag der U-Bootfahrer mit dem völligen Fehlen von Privatsphäre wird eindrucksvoll gezeigt...


Die Moiremuster sind durch das Einscannen der Vorlage entstanden und im Original nicht vorhanden!

Sehr gut gemachte Grafiken von Türmen bzw. Booten ergänzen die Fotos. Die exzellente Druckqualität macht das Schmökern in diesem Heft zusätzlich zum Vergnügen.
Der absolute Höhepunkt dieser Ausgabe dürften aber die spektakulären Farbfotos vom Standort der 22. U-Flotille in Gotenhafen-Oxhöft sein. Die Winterbilder mit der tiefstehenden Sonne sind unglaublich stimmungsvoll und wer schon immer mal wissen wollte welche Farben in deutschen Tarnschemen verwendet wurden, wird vom Foto des U-Bootbegleitschiffes "Erwin Wassner" überrascht.

Fazit


Mit der zweiten Ausgabe von U-Boot im Focus schafft es das Redaktionsteam den sehr hohen Standard des ersten Heftes zu halten.
Alle an U-Booten bzw. Marinegeschichte Interessierten sollten sich dieses Heft bald besorgen - angesichts der Zweisprachigkeit Deutsch/Englisch dürfte die Auflage bald vergriffen sein.
uneingeschränkt empfehlenswert

Stefan
Wir danken dem Luftfahrtverlag-Start für das Probeexemplar