Modellsuche

Suchen


modellmarine.de
Dänisches Unterstützungsschiff Esbern Snare in Frederikshavn Drucken
Samstag, 08. September 2018 um 05:00

Dänisches Unterstützungsschiff Esbern Snare

Das dänische Unterstützungsschiff Esbern Snare (L 17) ist eines von zwei Schiffen der Absalon-Klasse. Diese Klasse sind wirkliche Mehrzweckschiffe. Sie haben die meisten typischen Eigenschaften von Mehrzweckfregatten, sind allerdings nicht besonders schnell. Dafür haben sie ein Mehrzweckdeck. Dieses kann zum Transport von Truppen und Fahrzeugen verwendet werden. Fahrzeuge können aber nur über eine Rampe am Heck Ent- und Beladen werden, also nur im Hafen. Über die Heckklappe können auch zwei Landungsboote ausgebracht werden, so dass Truppen sowohl mit Booten als auch mit Hubschraubern angelandet werden können. Theoretisch kann das Deck auch als Hospital, zum Legen von Minen und zum Ausbringen eines Schleppsonars genutzt werden, die dafür notwendige Einrichtungen wurden aber nicht beschafft.

Weiterlesen...
 
C4 Open 2018 in Malmö Drucken
Mittwoch, 31. Oktober 2018 um 05:00

C4 Open in Malmö

Am letzten Wochenende, am 27. und 28. Oktober 2019, fand im Teknikens och Sjöfartens Hus (Technik- und Seefahrtmuseum) in Malmö die C4 Open statt. Die Modellbauausstellung ist vom Wettbewerb dominiert, in dem wiederum Panzer- und Flugzeugmodelle die Mehrzahl der Modelle stellten. Außerhalb des Wettbewerbs gab es nur sehr wenige Modelle zu sehen. Hier Fotos von ausgestellten Modellen von Schiffen und Marinefliegern bzw. Seeflugzeugen:

Weiterlesen...
 
Britische Sloop HMS Gannet in Chatham Drucken
Samstag, 29. Oktober 2016 um 05:00

Britische Sloop HMS Gannet in Chatham

Die britische Sloop HMS Gannet gehört zur Osprey-Klasse. Die Klasse war eine der typischen Sloops, die für den Dienst in den Kolonien vorgesehen waren. Sloops waren ursprünglich das untere Ende der Kreuzer-Kategorie unterhalb der Fregatten. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts spalteten sie sich bei der Royal Navy in zwei Typen auf. Aus den einen entwickelten sich Korvetten, die letztlich die Kreuzerrolle übernahmen. Die anderen wurden zu Schiffen optimiert, deren Rolle in anderen Marinen von Kanonenbooten und Avisos eingenommen wurde und die für die sogenannte Kanonenbootpolitik eingesetzt wurden. Es handelte sich um langsame, relativ schwach bewaffnete Schiffe, die aber billig im Bau und Unterhalt waren und eine relativ große Reichweite (durch die Segeltakelage) hatten. Die heutigen Gegenstücke wären die Hochseepatrouillenschiffe (Offshore Patrol Vessel).

Weiterlesen...
 
Britischer Leichter Kreuzer HMS Chester (1/700, HP Models) von Lars Scharff Drucken
Dienstag, 07. Juni 2016 um 05:00

 

31.05.1916 - 100 Jahre Skagerrakschlacht/Battle of Jutland

 

18:35 am 31. Mai 1916: vor 100 Jahren wurde der britische Leichte Kreuzer HMS Chester von den deutschen Leichten Kreuzern Frankfurt, Pillau, Elbing und Wiesbaden überrascht und schwer beschädigt (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Die deutsche Flotte folgte zu diesem Zeitpunkt den Schlachtkreuzern Beattys nach Norden, während die britische Grand Fleet auf südöstlichen Kurs auf diese zu steuerte. Als Vorhut der Grandfleet diente die 3rd Battlecruiser Squadron unter Hood, für die die Leichten Kreuzer Chester und Canterbury aufklärten (siehe Karte). Die vier deutschen Kreuzer gehörten zum II. Aufklärungsgeschwader, das für Hippers Schlachtkreuzer aufklärte. Bei schlechter Sicht wurde Chester überrascht und erhielt 17 Treffer, wodurch 29 Mann getötet und 49 verwundet wurden. Die vier deutschen Kreuzer wurden ihrerseits von den Schlachtkreuzern Hoods überrascht, wobei Invincible die Antriebsanlage der Wiesbaden zerstörte, so dass diese bewegungsunfähig zwischen den Linien liegen blieb. Auch die Pillau wurde von der Inflexible schwer getroffen, konnte sich aber zurückziehen (siehe Karte).

Weiterlesen...
 
Dragør Museum, Danmarks Lodsmuseum und Kutter Elisabeth K571 Drucken
Samstag, 20. Januar 2018 um 06:00

Eisbrecher Stettin

Dragør ist eine Kleinstadt auf der Insel Amager südlich des Flughafens Kopenhagen (Kastrup). Sie ist u.a. wegen ihrer bunten kleinen Häuschen in der Altstadt ein beliebtes Ausflugsziel und war früher ein bedeutender Fischerhafen und eine Lotsenstation. Neben dem Hafen und dem Fort gibt es am Hafen noch zwei kleine Museen: Dragør Museum und Danmarks Lodsmuseum (Lotsenmuseum), die Teile des Museum Amager sind. In beiden sind einige Schiffsmodelle ausgestellt. Dazu ist noch der Fischkutter Elisabeth K571 von 1941 zu sehen. Mit diesem brachte dessen Skipper Einar Larsen 1943 70 jüdische Flüchtlinge aus dem von Nazi-Deutschland besetzten Dänemark nach Schweden in Sicherheit, bevor er selbst 1944 auch über den Sund fliehen musste.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 Weiter > Ende >>

Seite 217 von 259