Modellsuche

Suchen


Japanisches Brontomegaschlachtschiff Yomata (1/1375,935, Fujimi) von Ulf Lundberg Drucken
Sonntag, 01. April 2018 um 05:00

Das Original

Die Yomata war der Nachfolger der Schiffe der Yamato-Klasse. Achtzehn Schiffe wurden geplant, aber nur die Yomata wurde fertiggestellt. Sie lief am 30. Februar 1944 vom Stapel und wurde am 29. Juni 1945 in Dienst gestellt.

Am 6. August 1945 schoss sie mit ihrer infrarotgesteuerten Bordflak die Enola Gay ab. Dann fuhr sie zum US-amerikanischen Flottenstützpunkt Ulithi weiter und versenkte mit ihrer 77,793 cm lasergesteuerten Hauptartillerie sämtliche dort anwesende amerikanische Schiffe.

Kurz darauf versenkte sie in der Schlacht von Hawaii die Schlachtschiffe USS Illinois, USS Kentucky, USS Montana und USS Ohio, was die USA zu Friedensverhandlungen zwang. Die USA traten die Philippinen, Alaska und weitere Inseln in Ozeanien an Japan ab. Indochina, Korea und große Teile von China wurden Teil des Japanischen Reiches.

Als die Yomata nach Japan zurückkehrte, bekam Stalin kalte Fuße und trat Kamtschatka an Japan ab, ohne dass ein Schuss abgefeuert wurde.

Das Modell

Der Bausatz von Fujimi ist ausgezeichnet.* Große Anstrengungen wurden gemacht, um die Festpunkte für die Pfosten des Modellständers genau symmetrisch einzurichten. Dank dieser Leistungen waren nur minimale Nachjustierungen notwendig, um das Modell perfekt waagerecht und senkrecht auf dem Stand hinzubekommen.

Das Takeln des Modells fing damit an, dass ich ein Stück Fliegenbindegarn mittels eines festen Knotens an dem Flaggenmast befestigte. Zwei Meter Fliegenbindegarn* waren erforderlich, um das Modell nach den Originalplänen zu takeln.

Das Modell stellt das Schiff so dar, wie es kurz vor den großen Siegesfeiern in der Tokiobucht aussah. Die Besatzung übt sich bei der Artillerie, um für die Salutschüsse gut vorbereitet zu sein.

Da Kaiser Horihoto das Schiff besichtigen will, hat Admiral Yomomata seine Unterwäsche waschen lassen.


Ulf Lundberg

*wahr