Modellsuche

Suchen


Japanischer Zerstörer Asashimo (1/700, Pit-Road) von Christian Höltge Drucken
Montag, 05. Februar 2018 um 06:00

Das Original

Die Asashimo (朝霜) war ein Zerstörer der Yugumo-Klasse. Die Yugumo-Klasse war praktisch eine Neuauflage der vorher gebauten Kagero-Klasse. Es gab nur kleine Änderungen. Die Bewaffnung bestand aus drei Zwillingstürmen mit 12,7 cm Kanonen, zwei vierfach Torpedowerfern und mehrere 25 mm Flak. Die Anzahl wurde stetig erhöht und bestand zuletzt aus vier 25 mm Drillings-, einer 25 mm Zwillings- und sechs 25 mm Einzelflak. Dazu kamen noch acht 13 mm Einzelflak.

Die Asashimo wurde 1943 in der Fujinagata Werft auf Kiel gelegt. Der Stapellauf fand am 18.07.1943 statt und sie wurde noch im selben Jahr fertig gestellt. Sie nahm an mehreren Schlachten und Konvoitätigkeiten teil. Am 29. Februar 1944 gelang der Asashimo während des Schutzes des Konvois Matsu Nr.1 vermutlich die Versenkung des U-Bootes USS Trout. Ein Eigenversenken der Trout durch einen umgekehrten Torpedo kann aber nicht ausgeschlossen werden. Darauf folgten die Schlachten in der Philippinensee und im Golf von Leyte.

Mit Beginn des Jahres 1945 war die Asashimo der letzte der verbleibenden Zerstörer der Yugumo-Klasse. Sie gehörte somit zu den wenigen verbliebenen Zerstörern der japanischen Marine und wurde deshalb auch in der letzten großen Operation eingesetzt. Sie sollte als Begleitschiff des Schlachtschiffes Yamato während der Operation Ten-Go auf der Fahrt nach Okinawa dienen. Wegen Antriebsproblemen fiel aber die Asashimo aus den Konvoi heraus und wurde einzeln fahrend von Flugzeugen des US-Trägers San Jacinto entdeckt und versenkt. Keiner der Besatzung konnte gerettet werden.

Das Modell

Der Bausatz stammt von der Firma Pit-Road und mit diesen kann man die Yugumo bauen, wie sie in Dienst gestellt wurde. Für den Umbau auf einen später Zerstörer nahm ich das passende Set von 5StarModel. Dieses beinhaltet die bei den späten Zerstörern typischen zusätzlichen Flakplattformen. Auch ist der späte Hauptmast enthalten. Dieser ist kein Dreibein mehr, sondern enthält etwas oberhalb der Mitte eine Plattform, auf der das Typ 22 Radar platziert ist. Der Rest des Mastes ist als ein einfacher Mast ausgeführt. Dazu nahm ich noch von Flyhawk ein Set mit einen neuen Deck aus Ätzteilen.

Wegen meiner immer größer werdenden Grabbelkiste habe ich noch zusätzlich verwendet:

  • Anker und 13 mm Flak Flyhawk
  • Munitionskisten, 7 m Kutter und Holzkisten von 5Starmodel
  • 25 mm Flak von AKA Model
  • Lüfterpilze von Rainbowmodel
  • Und bestimmt noch was ich vergessen habe

Dargestellt ist mein Modell während der Operation Ten-Go so wie man an den Markierungen am ersten Schornstein erkennt. Bemalt habe ich das Modell mit Tamiyas Kure Grau. Das Modell soll später einmal mit anderen Schiffe der Operation Ten-Go zusammen auf eine Grundplatte. Die ebenso teilnehmende Hatsushimo habe ich schon daheim.

Christian Höltge