Modellsuche

Suchen


Japanisches Schlachtschiff Mutsu (1/700, Hasegawa) von Roland Nienkirchen Drucken
Donnerstag, 21. September 2017 um 05:00

 

14.09.1937 - 80 Jahre Zweiter Chinesisch-Japanischer Krieg

 

Vor 80 Jahren setzte die japanische Marine auch das Schlachtschiff Mutsu in China ein (siehe Jahrestage auf Modellmarine). So transportierte sie im August 1937 Truppen nach Shanghai und unterstützte die die Truppen dort. Auch danach wurde sie wiederholt in China eingesetzt, so im September in Nordchina. Der letzte Einsatz der Mutsu im Zweiten Chinesisch-Japanischen Krieg erfolgte im Februar 1941.

Das Original

Das japanische Schlachtschiff Mutsu (陸奥) war eines von zwei Schiffen der 1917-21 gebauten Nagato-Klasse, den ersten Schlachtschiffen mit 40,6 cm-Geschützen. Durch die schweren Geschütze musste die Zahl der Türme im Vergleich zur vorhergehenden Ise-Klasse von sechs auf vier reduziert werden, was aber Platz für eine stärkere Antriebsanlage schuf. Die Nagato-Klasse war mit über 26 kn für ein Schlachtschiff ihrer Zeit außergewöhnlich schnell. Weitere besondere Merkmale der Klasse war die neue Bugform und der Siebenbein-Fockmast.

Beide Schiffe wurden laufend modernisiert und erhielten vor dem Zweiten Weltkrieg u.a. neue Maschinen und Kessel (wodurch ein Schornstein wegfallen konnte), stärkere Deckspanzerung, Torpedowülste, eine neue Bugform, ein verlängertes Heck, erhöhte Höhenrichtwinkel und damit Reichweite der 40,6 cm-Geschütze, neue Feuerleitanlagen (wodurch der typische Pagodenmast entstand), neue Flak und Katapulte.

Die Mutsu war zuletzt 224,9 m lang, 34,6 m breit und verdrängte 43.580 t. Der Antrieb erfolgte durch zehn Kessel und vier Dampfturbinensätze, die insgesamt 82.000 PS leisten, womit im modernisierten Zustand noch 25 kn erreicht wurden. Die Besatzung bestand aus 1475 Mann.

Bewaffnung
8 x 40,6 cm L/45 Typ 3 (vier Zwillingstürme)
18 x 14 cm L/40 Typ 3 (in Kasematten)
8 x 12,7 cm L/40 Typ 89 (vier Zwillingslafetten)
20 x 2,5 cm L/60 Typ 96 (zehn Zwillingslafetten)
3 Bordflugzeuge

Die Mutsu wurde 1918-21 von der Marinewerft Yokosuka gebaut. 1937-41 wurde sie wiederholt im Zweiten Chinesisch-Japanischen Krieg eingesetzt. Während des Zweiten Weltkriegs war sie Teil der Flotte während des Angriffs auf Pearl Harbor und der Schlacht um Midway. Ab August 1942 unterstützte sie die Operationen um die Salomonen und war Teil der Flotte während der Schlacht bei den Ost-Salomonen. Am 8. Juni 1943, als die Mutsu auf der Hashirajima-Reeder in der Inlandssee lag, explodierte das Magazin von Turm 3 und zerstörte das Schiff. 1121 Mann der Besatzung sowie Besucher an Bord starben, nur 353 konnten gerettet werden. Die genaue Ursache der Munitionskammerexplosion ist bis heute unklar. Der Großteil des Wracks wurde gehoben und abgewrackt. Einzelne Teile sind heute im Yamato-Museum in Kure ausgestellt.

Das Modell

Das japanische Schlachtschiff Mutsu habe ich aus dem Bausatz von Hasegawa gebaut. Das Modell stellt den Zustand von 1938 dar.

Roland Nienkirchen

(Text über Original von Lars)