Modellsuche

Suchen


Tender Elbe und Schnellboote Hermelin und Frettchen in Kopenhagen Drucken
Samstag, 25. Februar 2017 um 06:00

Tender Elbe und Schnellboote Hermelin und Frettchen

Die Elbe (A511) ist das Typschiff der sechs Tender der Klasse 404 der Deutschen Marine. Die Klasse wurden entworfen, um Schnellboote, Minenjagdboote und U-Boote zu unterstützen. Sie versorgen die Boote mit Kraftstoff, Wasser, Lebensmitteln, Ersatzteilen und Munition, helfen bei Wartungsarbeiten, entsorgen deren Abfälle und dienen als Lazarett. Es ist Platz für einen Stab vorhanden und achtern befindet sich ein Hubschrauberlandeplatz, aber kein Hangar. Von den Tendern unterstützt wurden u.a. die Schnellboote der Gepard-Klasse (Klasse 143A), zu denen Hermelin (P6123/S 73) und Frettchen (P6126/S 76) gehören. Die Klasse 143A war eine Weiterentwicklung der Klasse 143 (Albatros-Klasse). Statt der Torpedorohre und des achteren 7,62 cm-Geschützes erhielt die die Klasse 143A einen RAM-Flugabwehrstarter und Minenschienen. Insgesamt zehn Boote wurden 1979-84 gebaut, die zwischen 2012-16 außer Dienst gestellt wurden.

Die Elbe ist 100,6 m lang, 15,4 m breit und verdrängt voll beladen 3170 t. Der Antrieb erfolgt über einen Diesel mit 3334 PS, womit 15 kn erreicht werden. Die Besatzung besteht aus 36 Personen, weitere 30 können eingeschifft werden. Die Bewaffnung besteht aus zwei 2,7 cm-MLG 27-Geschützen, zwei 1,27 cm-MG und zwei Fliegerfaust 2 (Stinger)-Flugabwehrraketen-Startern.

Hermelin und Frettchen sind 57,6 m lang, 7,8 m breit und verdrängten 391 t. Der Antrieb erfolgte über vier Diesel mit insgesamt 18.000 PS, womit 42 kn erreicht wurden. Die Besatzung bestand aus 36 Mitgliedern. Die Bewaffnung bestand aus einem 7,62 cm-Geschütz, zwei 1,27 cm-MG, vier MM38 Exocet-Anti-Schiffsraketenstartern und einem 21 fach RAM-Flugabwehrstarter.

Die Elbe wurde 1992-93 vom Bremer Vulcan gebaut und gehört heute zum Unterstützungsgeschwader mit Heimathafen in Warnemünde. Hermelin und Frettchen wurden 1979-83 bzw. 1980-83 gebaut. Beide Boote wurden am 16. November 2016 außer Dienst gestellt, womit die bisherige Geschichte der deutschen Schnellboote erst einmal endete. Die Schnellboote werden durch die Korvetten der Braunschweig-Klasse (Klasse 130, fünf fertig, fünf weitere bestellt) ersetzt.

Einen Bausatz der Tender der Klasse 404 gibt es bisher nur vom Möwe Verlag (Wilhelmshavener Bogen) im Maßstab 1/250. Von den Schnellbooten der Klasse 143A gibt es einen Bausatz im Maßstab 1/144 von Revell.

Elbe, Hermelin und Frettchen habe ich am 20. März 2016 in Kopenhagen fotografiert:

Link zur Bildergalerie

 

Auf Modellmarine finden sich auch weitere Fotos von Schwesterschiffen der Elbe: Donau sowie Mosel, Rhein und Werra.

Lars