Modellsuche

Suchen


Brasilianisches Schulschiff NE Brasil in Lissabon Drucken
Sonntag, 25. September 2016 um 05:00

Brasilianisches Schulschiff Brasil in Lissabon

Das brasilianische Schulschiff NE Brasil (U 27) ist eine Variante der Fregatten der Niterói-Klasse. Diese Klasse wurde von Vosper als Mk 10 in den 1970ern für die brasilianische Marine entworfen. Zwei der Schiffe wurden als Mehrzweckfregatten mit zwei 11,4 cm-Geschützen gebaut, vier als U-Jagd-Fregatten mit einem Ikara-Starter achtern und eines, die Brasil, als Schulschiff.

Die Brasil verfügt im Gegensatz zu ihren Schwesterschiffen nicht über zusätzliche Gasturbinen, sondern nur über Diesel, so dass sie deutlich langsamer ist. Auch die Ausstattung mit Sensoren ist deutlich einfacher und die Bewaffnung ist minimal. Achtern ist ein Hubschrauberdeck vorhanden, allerdings gibt es keinen Hangar. Dafür hat sie Platz für die Kadetten.

Die Brasil ist 131,3 m lang, 13,5 m breit und verdrängt 3729 t. Der Antrieb erfolgt über zwei Diesel mit insgesamt 7800 PS, womit 18 kn erreicht werden. Die Besatzung besteht aus 218 Angehörigen, dazu können 204 Kadetten eingeschifft werden. Die Bewaffnung besteht aus zwei 4 cm-Kanonen. Dazu sind noch vier 4,7 cm-Salutgeschütze vorhanden.

Die NE Brasil (U 27) wurde 1981-86 von dem Arsenal de Marinha (Marinearsenal) in Rio de Janeiro gebaut und dient seither der Ausbildung von Offizieren für die Marine und die Handelsflotte.

Die Brasil besuchte im September 2016 Lissabon:

Link zur Bildergalerie

 

Rui Matos (Fotos), Lars (Text)