Modellsuche

Suchen


Britischer Landungsträger HMS Ocean Drucken
Samstag, 25. Juli 2015 um 05:00

Landungsträger HMS Ocean

Der britische Landungsträger HMS Ocean (L12) ist bis zur Indienststellung des neuen Flugzeugträgers Queen Elizabeth (2017?) der einzige Träger im Bestand der Royal Navy und ist aktuell das Flottenflaggschiff.

Die Ocean wurde als Hubschrauberträger zur Unterstützung der amphibischen Streitkräfte entworfen. Der Rumpf soll auf der Invincible-Klasse beruhen, die Ocean wurde allerdings nach zivilen Standards gebaut. Truppen können mittels der mitgeführten Hubschrauber gelandet werden. Zusätzlich werden vier Landungsboote (LCVP) mitgeführt, über die auch leichte Fahrzeuge angelandet werden können. Sie hat eine Heckklappe, die zur Beladung und Entladung von Fahrzeugen genutzt werden kann. Allerdings verfügt sie nicht über ein flutbares Welldeck wie Docklandungsschiffe.

Die Ocean ist 203,4 m lang, 35 m breit und verdrängt voll beladen 21 500 t. Der Antrieb erfolgt über zwei Diesel, mit denen 18 kn erreicht werden können. Die Besatzung besteht aus 465 Mitgliedern. Dazu können 830 Soldaten eingeschifft werden.

Die Eigenbewaffnung beschränkt sich auf drei Phalanx-Nahbereichsabwehrgeschütze, vier 3 cm-Geschütze und Maschinengewehre. Es können bis zu 22 Hubschrauber mitgeführt werden, darunter Transporthubschrauber der Typen Sea King HC.4, Chinook, Merlin und Lynx AH7 (auch als leichte Kampfhubschrauber einsetzbar) sowie Apache AH1 Kampfhubschrauber. Alternativ kann sie auch als U-Jagd-Träger mit Merlin-U-Jagd-Hubschrauber eingesetzt werden. Nach der Außerdienststellung der Invincible wurde die Ocean 2005 umgebaut, um auch 15 Harrier mitführen zu können. Diese hätten aber nur senkrecht, d.h. mit begrenzter Zuladung, starten können. Nach der Außerdienststellung der Harrier 2011 kann diese Möglichkeit aber nicht mehr genutzt werden.

Die Ocean wurde von 1994-98 von Vickers (Kvaerner) in Govan gebaut. Ihr Heimathafen ist Devonport (Plymouth). Neben verschiedenen Hilfseinsätzen und eine Abordnung zur Sicherung der Olympiade in London 2012 wurde die Ocean im Kosovokrieg, Afghanistankrieg, Dritten Golfkrieg (Irakkrieg) und im Libyenkrieg eingesetzt. Während sie in den ersten drei Kriegen Truppen anlandete, setzte sie im letzteren Apache-Kampfhubschrauber ein. 2014 wurde sie in Devonport überholt und ersetzte danach die Illustrious, die zeitweise als Hubschrauberträger verwendet worden war.

Von Orange Hobby gibt es im Maßstab 1/700 einen Bausatz der Ocean (siehe Baubericht).

2015 besuchte die Ocean die Kieler Woche. Sie wurde am 19. Juni beim Einlaufen (Backbordseite) und am 24. Juni 2015 beim Auslaufen (Steuerbordseite) aus Kiel fotografiert:

Link zur Bildergalerie

 

Quellen

Falk Pletscher (Fotos), Lars (Text)