Modellsuche

Suchen


Revell: U-Boot-Klasse 214 (1/144) Drucken
Donnerstag, 15. November 2012 um 07:00

Seitentitel

Modell: U-Boot-Klasse 214
Hersteller: Revell
Maßstab: 1/144
Material: Polystyrol
Art.Nr.: 05056
Preis: ca. 49,98 € (Amazon)

Das Original

Auf Basis der bewährten Designgrundsätze der Familie der U-Boote der Klasse 209 und einigen der innovativen Merkmale der Klasse 212A hat HDW die U-Boot-Klasse 214 entwickelt. Sie eignet sich hervorragend für ein weites Spektrum von Einsätzen, sowohl in Flach - als auch in Tiefwassergebieten. Durch ihren flexiblen Sensor- und Waffenmix und den außenluftunabhängigen Brennstoffzellenantrieb ist die Klasse 214 prädestiniert für Einsätze gegen feindliche Überwasserschiffe und U-Boote, Aufklärungs- und Überwachungsaufgaben, Unterstützung eines Einsatzverbandes, Spezialeinsätze.

Der Brennstoffzellenantrieb erlaubt dem Boot eine erheblich verlängerte Verweildauer unter Wasser. Dieser neuartige Antrieb und die insgesamt reduzierten Signaturen gewährleisten, dass die Boote der Klasse 214 nur außerordentlich schwer zu orten sind.

Das mit meinem hochmodernen außenluftunabhängigen Brennstoffzellenantrieb ausgerüstete U-Boot kann wochenlang getaucht operieren, ohne zum Laden der Fahrbatterie in Schnorcheltiefe auftauchen zu müssen. Die Brennstoffzellenanlage wird als Energieerzeuger für Tauchfahrten bei mäßigen Geschwindigkeiten eingesetzt, während der konventionelle Diesel-Elektrische Antrieb für den sogenannten Transit (Fahrten um geplanten Einsatzgebiet), sowie bei Manöver unter Höchstgeschwindigkeit genutzt wird. Zum Betreiben der Brennstoffzellenanlage wrden die sogenannten Reaktanten, also Sauerstoff und Wasserstoff, in speziellen Tanks gelagert, Sauerstoff innerhalb, Wasserstoff im Außenschiffbereich.

Zurzeit sind sieben Einheiten der Klasse 214 im Bau: vier für die griechische und drei für die Südkoreanische Marine. Bauwerften sind die ThyssenKrupp Marine Systems Weften HDW in Kiel und hellenic Shipyards in Griechenland sowie Hyundai Heavy Industries in Süd-Korea.

Technische Daten:        
Länge:                        ca. 65m
Verdrängung:              ca. 1.700 t
Anzahl Torpedorohre:   8
Besatzung:                  27
Quelle: Bauanleitung von Revell 

Der Bausatz

Nach der U-Boot-Klasse 212A ist Revell wieder vor einiger Zeit ein hervorragender U-Boot-Bausatz im Maßstab 1/144 gelungen. Die Teilezahl ist übersichtlich, der Detaillierungsgrad ist maßstabsgerecht hoch und bietet somit auch dem Modellbaueinsteiger jede Menge Bastelspass. In einer großformatigen Schüttbox findet der Modellbauer zwei in schwarzem Polystyrol gehaltene Spritzlinge, ein Klarsichtteil, einen Decalbogen und eine Bauanleitung in Heftform. Der Guss ist auf dem aktuellen Stand der Zeit, Auswerfermarken an sichtbaren Teilen und Formenversatz sucht man hier vergebens. Einige Teile weisen jedoch leichte Gratbildung auf.

Zwei große Spritzlinge beinhalten alle wesentlichen Teile zum Bau wie die beiden Rumpfhälften, die Bugsektion mit gravierten Torpedorohrmündungsklappen, die beiden Deckshälften, zwei Turmdachvarianten, Periskope und Antennen, die Ruder- und Antriebsanlage sowie den Displayständer.

Maßstabsgerecht punkten die beiden Rumpfhalbschalen mit bemerkenswert guten Details. Eine Trennlinie für eine Wasserliniendarstellung fehlt allerdings.

Rumpf Rumpf Rumpf

Die hervorragende Detallierung setzt sich auch in den weiteren Teilen fort. Links die Bugsektion mit fein gravierten Torpedorohrmündungsklappen. Die beiden Turmdachversionen bieten eine Darstellung mit ein- oder ausgefahrenen Periskopen und Antennen. Der siebenblättrige Antriebspropeller ist gut wiedergegeben, hat jedoch leichten Grat zwischen einigen Blättern vorzuweisen.

Weitere Teile Weitere Teile Weitere Teile

Im beiligenden Klarsichtspritzling sind Turmfenster und Teile für die Signalleuchten enthalten.

Klarsichtteile

Decals

Das Decalblatt ist sauber und ohne Versatz gedruckt, beinhaltet die Schiffs-Klassifizierung für den Displayständer, Turmabzeichen, Flaggen.

alt

Die Anleitung

Der Bauplan ist in Heftform und führt den Modellbauer in 26 gut und verständlich dargestellten Bauschritten sicher zum Ziel, so dass hier auch für den Anfänger kaum Fragen offen bleiben dürften. Die Bemalungsanweisung bezieht sich auf das Farbsortiment von Revell. Für den gesamten Rumpf gibt Revell eine Farmbischung aus Lederbraun und Anthrazit an. Für genaue Farbgebung sollte man jedoch nach Originalaufnahmen recherchieren.

alt alt alt

Fazit

Nach der erfolgreichen U-212A-Klasse bietet Revell nun mit der U-214-Klasse einen weiteren hervorragenden Bausatz im Maßstab 1/144 an. Die Detaillierung spricht für sich und der Bausatz ist eine Bereicherung für jede U-Boot-Sammlung. Genau wie die Klasse U-212A ist der Bausatz momentan jedoch nur noch schwer zu haben.

alt sehr empfehlenswert

Jörg