Modellsuche

Suchen


Niko Model: USS Northampton CLC-1 (1/700) Drucken
Donnerstag, 26. Mai 2011 um 07:00
Seitentitel

Modell: USS Northampton CLC-1
Hersteller: Niko Model
Maßstab: 1/700
Material: Resin, Fotoätzteile, Messing- u. Stahldraht,Decals
Art.Nr.: 7074
Preis: 69 € (NNT Modell)

Das Original

USS Northampton CLC-1 war ein Führungsschiff der Unitet States Navy und ein modifizierter Kreuzer der Oregon City-Klasse. Sie war das dritte Schiff in der Geschichte der US-Marine das den Namen Northampton trug.
Im Juli 1946 wurde über den Weiterbau der CA-125 Northampton zum Hauptquartierschiff mit Flaggschiff-Einrichtung entschieden. Die Maschinenanlage und Panzerung wurden beibehalten, das Aussehen des Schiffes änderte sich jedoch im Vergleich zu den übrigen Schwesternschiffen völlig. Auf ganzer Länge wurde der Schiffskörper um ein Deck erhöht, die Kommandobrücke erhielt einen Turmmast, auf dem während der Dienstzeit des Schiffes unterschiedliche Radargeräte Aufstellung fanden. Elektronische Anlagen erhielt ein Turmmast auf den achteren Aufbauten, mehrere Nachrichtenantennen wurden u.a. auf den Hauptdecks aufgestellt. Ein 38 m hoher Antennenmast fand seinen Platz zwischen Bug und vorderem 12,7-cm-Geschütz.
Der Bau von CA-125 war zunächst eingestellt, jedoch am 1. Juli 1948 forgeführt worden. Die Northampton wurde zu CLC-1 umklassifiziert, die Abkürzung für ein tatktisches Kommandoschiff neu eingeführt. Mit CLC-1 war die Schaffung eines Hauptquartier- bzw. Stabschiffes geplant, das auch im Kriegsfall den US-Präsidenten und wichtige Kommandostäbe aufnehmen konnte. Die USS Northampton CLC-1 wurde am 7. März 1953 in Dienst gestellt. 1963 erhielt das Schiff die Kennung CC-1, die amtliche Bezeichnung lautete nunmehr National Command Ship. USS Northampton war lange Zeit Flaggschiff der 2, aber auch zeitweilig der 6. Flotte und wurde am 14. Januar 1970 zur Reserveflotte verlegt, um schließlich am 14. 1. 1970 außer Dienst gestellt zu werden.
Mehrmals wechselte auch die Radarelektronik. Der Turmmast erhielt bis etwa 1963 SPS-2, die damals schwerste schiffsgestützte Bord-Luftüberwachungsantenne, die damals nur noch USS Little Rock CLG-4 führte.  Zuletzt war an diesem Platz eine sehr große Parabolantenne für den Satellitenempfang. Ein zwischen Geschützturm B und Brücke aufgestellter Antennenmast erhielt zuletzt eine Abwandlung der SK-2 Antenne. Der Turmmast achtern führte anfangs SPS-3, danach SPS-12 und SPS-29 und SPS-8A befand sich bis zum Ende der Dienstzeit an Bord. CLC-1 wurde zum ersten Schiff der US-Navy, das auch über eine Spezialeinrichtung zur wetterfesten Mitnahme von Hubschraubern erhielt.
Die Bewaffnung der USS Northampton CLC-1 bestand anfangs aus vier vollautomatisch nachladbaren 12,7-cm-Flak-Geschützen L/54 Mk 42 und vier 7,6-cm-Doppellafetten L/50, die nach einiger Zeit durch vier 7,6-cm-Doppeltürme L/70 ausgetauscht wurden.
Northampton war 205,71 m lang und 21,6 m breit, hatte eine Verdrängung von 13.700 ts und wurde von 4 Propellern über zwei Dampfturbinen mit insgesamt 120.000 PS angetrieben.
 

Der Bausatz

Von der USS Northampton CLC-1 gab es bisher nur Resin-Bausätze von Imperial Hobby Productions im beliebten Sammlermaßstab 1/700. Baubar waren jedoch nur die Versionen von 1954 und 1963/64.
Der polnische Kleinserienhersteller Niko Model legt nun mit einem brandneuen Bausatz nach, der den Bauzustand der Northampton ab etwa 1956 mit bereits installierten 7,6-cm-Doppeltürmen L/70 zeigt, die die anfangs mitgeführten L/50-Lafetten ersetzten.
In der für Niko Model üblichen sehr stabilen Klappbox sind alle wesentlichen Teile gut verpackt, der Rumpf sorgsam in Luftpolsterfolie gewickelt, die restlichen Bauteile sind in kleinen Plastiktüten zu finden. Transportschäden sind hier nahezu ausgeschlossen. Die Schiffskennung liegt als kleines Decal bei, die Plastikkarte ist für die zahlreichen Segmente unter den Fenstern des Brückenaufbaus.
Der Rumpf ist gusstechnisch tadellos, plan, ohne Blasenseinschlüsse, wartet mit vielen bereits angegossenen Details wie Oberdeck, sehr filigranen Pollern, wasserdichten Schotten, Bullaugen auf. und ist von der Form und den Abmessungen her stimmig umgesetzt.
 
Rumpf Rumpf Rumpf 
 Rumpf Rumpf
 
Der Brückenaufbau mit angegossenen Schanzkleidern, wasserdichten Schotten und Bullaugen liegt als separates Teil bei, ebenso wie der Antennenmast für das SPS-2-Radar, der Schornstein mit filigranen Rauchabzügen und der achtere Aufbau für den Gefechtsmast. Auch diese Teile von sauberem Guss.

Brückenaufbau, Schornstein AufbautenRumpf mit Aufbauten 

Die 7,6-cm-Doppeltürme L/70 und die Türme der 12,7-cm-Flak L/54 links im Bild sind von der Form her gut wiedergegeben, die Gussäste weisen leichte Fischhaut auf, die sich aber leicht entfernen lässt. Die in Resin ausgeführten Geschützrohre wirken allerdings durch gedrehte Teile ersetzt authentischer.
Die Admiralsbarkassen und Beiboote sind von der Ausführung her gut, der beiliegende Helikopter dürfte von der Form her ein Transporthubschrauber des Typs CH-46 Sea Knight sein.
 
Bewaffnung Admiralsbarkassen, Beiboote, Helikopter
 
Links im Bild Quermasten für den Turmmast, den achteren Gefechtsmast, die beiden auf dem Vorschiff stehenden Antennenmasten. Weiterhin die FLG Mk 56, das FLR Mk 25 für die 12,7-cm-Geschütze, Scheinwerfer für die achtere Mastplattform, Kabelrollen. Rechts im Bild die Basis für die Bordkräne, Plattformen, Unterbauten für die Funkantennen, Teile für den großen Antennenmast auf der Back, der Unterbau für das SPS-2 Luftüberwachungsradar und der Funkantenne SPS-12.
 
Masten, Feuerleitung, Scheinwerfer Radar- und Antennenteile
 
 

Die Fotoätzteile

Dem Bausatz liegt auch eine umfangreiche Fotoätzteilplatine in der für Niko Model üblichen fein geätzten und guten Qualität bei. Enthalten sind Relings in verschiedenen Durchzügen, die Teile für das SPS-2, SPS-12 und den Antennenmast, Bordkräne, Brückendächer und -fenster, Niedergänge, Teile für die Barkassen, Schraubenschutz, Rotorblätter, Mastteile.
 
Fotoätzteile 
 
 

Die Anleitung

Die Bauanleitung besteht aus drei beidseitig bedruckten DIN-A-4-Blättern. Eine Teileübersicht hilft bei der Kontrolle und Planung der einzelnen Baustufen. In fotografischer Darstellung führt der Plan recht übersichtlich durch den Bau. Die einzelnen Baustufen sind gut erläutert, jedoch wird man ohne zusätzliches Referenzmaterial nicht auskommen. Die Farbangaben beziehen sich auf Colourcoats von White Ensign Models aus UK, der Modellbauer kann jedoch auch äquivalente Acryl-Farben für die moderne US-Navy verwenden. Hier ist das FS-System sehr hilfreich.

 Montageplan Montageplan Montageplan

Quellen

Stefan Terzibaschitsch: Kreuzer der U.S. Navy, Von der Omaha-Klasse bis zur Long Beach, Bechtermünz Verlag, 1997

Fazit

Mit der USS Nothampton CLC-1 liefert der polnische Hersteller Niko Modell für den erfahrenen Modellbauer einen hochwertigen Resin-Bausatz in gewohnt guter Qualität.  Der Resin-Guss ist gut, die Fotoätzteilplatine relativ hochwertig. Die Northampton ist als einzigartiges Schiff ihrer Klasse einen gute Bereicherung von Modell-Schiffen der modernen US-Navy aus der Zeit des Kalten Krieges. Beim Bau ist zusätzliches Refernzmaterial dringend empfehlenswert.

 

alt uneingeschränkt empfehlenswert

Jörg