Modellsuche

Suchen


Battlefleet Models: Nordseetrawler Livia (1/700) Drucken
Mittwoch, 23. September 2009 um 07:00

Seitentitel

Modell: North Sea Trawler „Livia“
Hersteller: Battlefleet Models
Maßstab: 1/700
Material: Resin/Messing/Ätzteile
Art.Nr.: BFM-721A
Preis: 24,40 €

Harry Abbott arbeitet seit einigen Jahren mit seiner Firma Battlefleet Models daran, mehr Abwechslung und Leben auf unsere Basteltische und Dioramen zu bringen. Sein Motto „Where your Auxiliary Fleet comes in“ (etwa „Wo die Hilfsschiffe zum Zuge kommen“) beschreibt, worum es geht – das Heer der Schiffe als Bausätze herauszubringen, die bislang eher knapp bedacht wurden, also Hilfsschiffe und kleinere Einheiten. Er ist dabei stets an Vorschlägen aus der Modellbauerszene für neue Themen interessiert, und so ist auch dieser Kit entstanden.

Der Trawler Livia ist ein typischer Fischdampfer, wie es ihn in dieser und ähnlicher Form sehr lange und in verschiedenen Ländern gegeben hat. Er soll kein konkretes Schiff darstellen. Die mir vorliegende bewaffnete Version weist ein 3-Zoll-Geschütz und eine 20mm – Maschinenkanone auf, die am Bug und auf dem Ruderhaus aufzustellen sind. Damit ist der Bausatz eine exzellente Grundlage für eine Vielzahl von Fahrzeugen ziviler und militärischer Nutzung. Neben normalen Fischdampfern lassen sich bewaffnete Einheiten als Geleitfahrzeuge darstellen, und sogar der Spionagetrawler, der NATO-Schiffe beschattet, ist möglich. Im Prinzip könnte es sogar ein Piratensender oder ein Greenpeace-Schiff werden!

Der Bausatz

Bauteile

Der Bausatz ist zunächst sehr gut verpackt. Der stabile Karton enthält reichlich Luftpolsterfolie um die verschiedenen Bauteile herum, und die Resinteile sind zudem einzeln eingeschweißt – das ist vorbildlich! So kam auch alles bei mir ohne Beschädigungen an. Die Resinteile sind sehr sauber und kantenscharf modelliert, und sie sind ebenso sauber abgegossen. Der Rumpf ist plan, ein Verziehen erscheint wenig wahrscheinlich. Die übrigen Teile sind auf hauchdünnen Waffeln zu finden, das Versäubern sollte wenig Aufwand erfordern. Auch sie sind fein modelliert und sollten gut wirken.

Für den Schornstein, die 20 mm-Geschützplattform sowie für Rettungsboote und -flöße liegen Alternativteile bei – das erhöht die Vielfalt erheblich. Erfreulich ist, daß kritische Teile mehrfach vorhanden sind – da hat jemand wieder einmal mitgedacht! Für die Masten sind die beiliegenden Messingdrähte vorgesehen. Aus dem Hause BMK liegt ein miniwinziges Rohr für das 3-Zoll-Geschütz bei. Eine ausreichende Menge fotogeätzter Reling von Tom´s ist ebenfalls beigepackt. Weitere Zurüstteile wie Niedergänge, Leitern etc. müssen separat beschafft werden.

Die Anleitung

Die Bauanleitung beginnt mit einer Kurzbeschreibung des Schiffstyps; es folgen Sicherheits- und Verarbeitungshinweise mit einigen sehr nützlichen Tips und Kontaktmöglichkeit direkt zu Harry. Die eigentliche Bauanleitung umfasst eine Liste der Einzelteile und mehrere Fotos eines Prototyps – knapp, aber völlig ausreichend.

Da es sich um einen universellen Bausatz handelt, sind weder Bemalungen angegeben noch liegen Decals bei. Hier sehe ich auch den Spaß beim Bau, wenn man „seinen“ Trawler nach Vorbildstudium individuell gestaltet.

Fazit

Stärken

  • Qualitativ sehr hochwertiger Bausatz – vom Urmodell über die Gußtechnik bis zur Verpackung auf höchstem Niveau
  • Interessantes und extrem vielseitig einsetzbares Vorbild
  • Nahezu komplett, außer einige Kleinteile

Schwächen

  • Keine ersichtlichen

Dieser Bausatz schließt eine Lücke, deren Vorhandensein durch seine Veröffentlichung erst richtig deutlich wird. Fischdampfer sind derlei weit verbreitet und wurden in Krieg wie Frieden so vielseitig eingesetzt, daß die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt sind. Egal ob aus dem Kasten gebaut oder als Basis für einen Umbau, dieser kleine Bausatz bietet sehr weitreichende Möglichkeiten. Er eignet sich wegen der übersichtlichen Teilezahl und leichter Verarbeitung auch gut für Resin-Anfänger. Das Bemühen um höchste Qualität ist durchweg spürbar. Ich kann mir vorstellen und hoffe, daß wir bald viele völlig unterschiedliche „Livias“ zu Gesicht bekommen werden!

alt sehr empfehlenswert

Frank Spahr