Modellsuche

Suchen


Fregatte F 208 "Niedersachsen", NNT 1/700 von Dirk Mennigke Drucken
Freitag, 25. Mai 2007 um 17:38
ni1

Geschichte


Am 27.09.1979 begann mit dem Stapellauf der Fregatte F 207 Bremen eine neu Ära in der Geschichte der Bundesmarine. Zum ersten Mal in ihrer noch relativ jungen Geschichte hielt der bordgestützte Hubschrauber Einzug auf den seegestützten Einheiten.
Die sieben bis 1990 folgenden Einheiten ersetzten die Zerst├Ârer der Fletcher Klasse (Klasse 119) sowie einen Teil der K├Âln Klasse (Klasse 120).
Als zweites Schiff der Bremen Klasse stellte F 208 Niedersachsen am 15.10.1982 in Dienst. Gebaut wurde das Schiff bei der Weser AG. Die Kiellegung erfolgte am 09.11.1979, die Indienststellung fand am 15.10.1982 statt. Die acht Schiffe der Bremen Klasse bilden zu je 4 Schiffen das 2.und 4. Fregattengeschwader mit Heimathafen Wilhelmshaven.
Der Bausatz des Modells stammt von NNT in Form der Fregatte K├Âln F 211. Als waschechter Niedersachse gab es f├╝r mich gar keine andere Wahl als den Namenstr├Ąger F 208 Niedersachsen zu bauen.
ni2ni3

Das Modell


Zum NNT Bausatz gibt es eigentlich nur so viel zu sagen, das dass Resinmodell h├Âchsten Anspr├╝chen entspricht. Der Guss ist einwandfrei, der Wellenbrecher sowie die Schanzkleider der Br├╝cke sind super fein gegossen. Die ├ätzplatine enth├Ąlt alle n├Âtigen Teile, um ein perfektes Modell zu gestalten. Einziger Wehmutstropfen ist das Fehlen einer Reling. F├╝r mein Modell verwendete ich die Extra Fine Reling von GMM. Als etwas fummelig erwies sich die Montage des Hauptmastes. Hier musste der Korpus aus einem Teil winklig gebogen werden. Aufgrund des d├╝nnen Materials ist bei zu gro├čem Kraftaufwand die Katastrophe vorprogrammiert. Zusammengeklebt habe ich den Mast mit dickfl├╝ssigem Sekundenkleber, so hielt ich mir die Option offen kleine Spalten mit dem Kleber zu ├╝berbr├╝cken und nach dem Austrocknen zu verschleifen.
Die einzigen ├änderungen die ich am Modell vornahm, betrafen das ├ľffnen der Br├╝ckenfenster sowie das Anbringen eines Goalkeeper Systems zur Nahbereichsabwehr auf dem Hubschrauberhangar.
Anfang der 90er Jahre wurde die Installation des von den Niederlanden ausgeliehene Goalkeeper Systems aufgrund des Golfkrieges f├╝r kurze Zeit auf der Niedersachen, Karlsruhe und Bremen durchgef├╝hrt. Das eigentliche f├╝r die Bremen Klasse vorgesehene RAM Nahbereichsabwehrsystem stand erst zehn Jahre nach Indienststellung des Typschiffs Bremen1993 zur Verf├╝gung!

Dirk Mennigke
ni4ni5ni6