Modellsuche

Suchen


Viking Ship Museum Roskilde: The Sea Stallion from Glendalough Drucken
Sonntag, 06. Dezember 2015 um 06:00

Deckelbild

Titel: Welcome on board! The Sea Stallion from Glendalough. A Viking Longship recreated
Autoren: Jan Bill, Søren Nielsen, Erik Andersen und Tinna Damgård-Sørensen.
Verlag: The Viking Ship Museum/Vikingeskibsmuseet/Wikingerschiffsmuseum Roskilde
Erscheinungsjahr: 2007
ISBN: 978-87-85180-41-4
Umfang: 68 Seiten mit vielen Farbfotos und einigen Plänen
Preis: 99 Dänische Kronen (ca. 13,3 €)

Inhalt

Das Vikingeskibsmuseet (Wikingerschiffsmuseum) Roskilde hat dieses Buch in Englisch herausgebracht. Es beschreibt das Langschiff Havhingsten fra Glendalough (deutsch: Meereshengst von Glendalough, englisch: Sea Stallion from Glendalough), das 2000-04 vom Vikingeskibsmuseet gebaut wurde. Das Schiff ist eine Rekonstruktion des Wrackfundes Skuldelev 2, eines Wikingerschiffs aus dem 11. Jahrhundert. Das Wrack wurde 1962 ausgegegraben und ist seit 1969 in Roskilde ausgestellt.

Ausgehend von dem Wrackfund, dessen Konservierung und Rekonstruktion werden die einzelnen Teile des Schiffs erklärt. Es folgen Kapitel über die für den Nachbau verwendeten Materialien, Baumethoden und Werkzeuge sowie die Tests, die das Museum mit dem Nachbau durchgeführt hat.

 

Beispielseite

Das Buch ist reich mit Farb- und einigen Schwarz-Weiß-Fotos illustriert. Darunter sind auch viele Detailansichten der verschiedenen Schiffteile. Außerdem sind viele Zeichnungen enthalten, u.a. ein Längsschnitt und eine Aufsicht des Rumpfs des Nachbaus, ein Plan der Teile des Wrackfunds (siehe oben), Rumpflinien, Steven und Ruder. Die Fotos und Pläne dürften für einen Nachbau sehr nützlich sein. Es ist nur schade, dass bei dem Längsschnitt und der Aufsicht des Rumpfs kein Maßstab angegeben ist und diese Pläne über zwei Seiten gedruckt sind, sodass ein Teil im Buchfalz verschwindet. Dies kann man eventuell durch den Plan des Wrackfunds kompensieren.

Beispielseite

Im Anhang findet sich ein Verzeichnis der Sponsoren und der Quellen.

Fotos des Nachbaus und des Wrackfundes finden sich hier und hier.

Fazit

Dieses Buch lohnt sich für jeden, der sich für die Langschiffe der Wikinger im Allgemeinen interessiert und/oder plant ein Modell eines dieser Schiffe zu bauen. Insbesondere die zahlreichen Detailfotos und die Pläne dürften für Schiffsmodellbauer nützlich sein.

alt sehr empfehlenswert

Lars