Modellsuche

Suchen


Tecnomodel - Korvette "Minerva" Klasse - 1/400 Drucken
Samstag, 23. Juli 2005 um 08:24



Modell: Korvette "Minerva" (Wasserlinienmodell)
Hersteller: Tecnomodel
Werkstoff: Resin / Weissmetall
Maßstab: 1:400
Artikel Nr.: TE-02
Preis: 40,00 Euro z.B. NNT Modell & Buch

Die Geschichte:
Leider in italienisch und auch sonst habe ich nichts (für mich verständliches) zu diesem Schiff gefunden. Wer da helfen kann mailt bitte an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. . Ich werde dann die Geschichte einfügen und den freundlichen Helfer erwähnen.
Technische Daten:


Länge: 86,6m
Breite: 10,5m
Tiefgang: 3,2m
Verdrängung (voll) 1285t
Geschwindigkeit: 24 Knoten
Reichweite: 3500sm bei 18 Knoten
Radarsysteme:
Luft- und Oberfächenradar: Selenia SPS 774 (RAN 10S)
Navigation: SMA SPN 728 (V) 2
Feuerleitradar: Selenia SPG 76 (RTN 30X)
Sonar System: Raytheon / Elsag DE 1167 (Am Rumpf angebracht)
Bewaffnung:
Raketen: SSM - aber nicht mit 4-fach oder 6-fach Teseo OTO zwischen den Masten
SAM - Selenia Elsag Albatros Abschussrampe
Geschütze: 1 OTO Melara 3 in (76 mm) /62 compact
Torpedos: 6 - 324 mm Whitehead B 515 (2 dreifach) Rohre
Honeywell Mk 46
U-Boot-Abwehr: 2 Wallop Barricade Doppelstarter
SLQ 25 Nixie (Geschleppter Torpedolockvogel)

Die Bauanleitung:
Die Bauanleitung besteht aus zwei beidseitig bedruckten Din-A4 Seiten und ist nur in Italienisch geschrieben. Die Bauabschnitte sind trotzdem halbweg verständlich, einzig die Farbangaben in italienisch sind wohl kaum umzusetzen, so daß man wohl auf Originalfotos bzw, Modellbilder zurückgreifen muss.



Die Gussteile:
Beim ersten Blick in den offenen Karton fällt auf, daß die Teile anscheinend gut verpackt sind. Leider ist bei einem Bauteil etwas abgebrochen und bei einigen anderen - vor allem die Drähte und Weissmetallteile - ist doch die eine oder andere Verformung vorhanden.


Zuerst ein Blick auf den Rumpf. Dieser ist bis auf ein paar kleine Luftblasen sehr gut gegossen. Die Oberfläche bedarf zwar einiger Nacharbeit, aber das ist wohl resintypisch. Details auch mit Hinterschneidungen sind am Rumpf vorhanden und einzig die Ankerketten wirken nicht so stimmig durch den hohen Abguss.


Bei den Gussteilen der zweiten Tüte sind die Aufbauten in drei Teilen zu finden, bei denen der hintere Aufbau am Decksüberhang gebrochen ist und auch nicht von ganz so guter Gussqualität ist.


Die dritte Baugruppe sind die Weissmetallteile die - wie bei den Details später noch zu sehen sein wird - von unterschiedlicher Qualität sind. Die Masten wirken hierbei etwas klobig, sonst sind die Proportionen recht gut getroffen.


In der vierten Tüte befinden sich der Schornstein, ein Brückenbauteil, der Geschützturm, Draht in drei verschiedenen Stärken, ein Holzstab (Streichholzgröße), die Decals und die Bauteile die anscheinend Rettungsinselbehälter darstellen sollen.

Die Details:
Bei allen Resinbauteilen ist von der Gußseite her ein Überhang vorhanden der vor dem befestigen verschliffen werden muss. Die Allgemeine Bauteilequalität ist durchschnittlich und die Zubehörteile sind eher mangelhaft, jetzt aber zur Detailübersicht.
Begonnen wird die Detailübersicht mit dem Rumpf. Hier gut zu sehen die Detailverliebtheit des Formenbauers. Nur die Ankerketten sollten wie schon erwähnt gegen richtige Ketten (z.B. Weinert) ausgetauscht werden. Alle Löcher z.B. die der Poller sind vorhanden und sollen laut Bauanleitung noch mal aufgebohrt werden. Hier sind in der Bauanleitung Angaben entsprechend des Durchmessers vorhanden.


Bei den nun folgenden Aufbauteilen sind auch viele Details gleich mit angegossen, nur die Leitern wollen nicht richtig überzeugen. Hier wäre auch Ersatz durch Ätzteile angebracht. Auch zu sehen das abgebrochene Stück an dem hinteren Aufbau, welcher auch von der Materialqualität her nicht so gut ist.


Die Weissmetallteile sind mal so mal so. Der Radarmast mit dem Radar aus dem ersten Bild sieht auf den Originalfotos genau so aus, dann folgt aber das zweite Bild mit dem Hauptmast und dieser sieht einfach nur klobig aus! Die Beiboote auf dem dritten Bild sind durchschnittlich und brauchen ein wenig Aufmeksamkeit.


Die restlichen Weissmetallteile (teilweise schon gerichtet) und die Decals sind in dieser Dreiergruppe zu sehen. Schade daß nur die der "Minerva" beiliegen. Zu der Qualität gib es ein Update wenn ich sie Verarbeitet habe.


Jetzt das wohl schlechteste Bauteil des Bausatzes! Der Geschützturm ist einfach nur.... Hier wird wohl viel viel nachgearbeitet oder gar neugebaut werden müssen. Bei Bild drei sind die Behälter für Rettungsinseln zu sehen.


Daß es besser geht sehen wir zum Abschluss mit zwei guten Bauteilen. Der Schornstein ist auf Bild eins zu sehen. Hier wieder das Problem mit der Leiter, sonst sehr gut gegossen. Auf dem zweiten Bild sehen wir das Bauteil das auf den Hauptaufbau kommt.


Die Draht und Holzstückchen möchte ich euch nicht verheimlichen aber dazu nur soviel, daß der Draht einfach nur krumm ist, ausserdem lieblos mit einem stumpfen Seitenschneider abgelängt und die Aderendhülse für das Geschützrohr mit dem Draht nicht so das ware ist! Da ist Handlungsbedarf bei diesem Bausatz.
Fazit
Ein Bausatz bei dem man Lachen und Weinen kann!
Zum Einen hat man sich extrem viel Mühe gegeben auch kleinste Details mit Hinterschneidungen in Resin zu giessen, zum Anderen sind gerade die Weissmetallbauteile einfach nur lieblos abgegossen und von schlechter Qualität. Der Draht wurde einfach zusammengerödelt und abgequetscht beigepackt. Nachteilig ist auch die nur in Italienisch geschriebene Bauanleitung wo man bei der Farbgebung schon ein wenig auf originale Fotos zurückgreifen sollte.
Eher für den Profi geeignet denn für einen Anfänger!

Burkhardt