Modellsuche

Suchen


Airfix: U-Boat Typ VIIC Starter-Set (1/400) Drucken
Donnerstag, 20. März 2014 um 06:00

Seitentitel

Modell: U-Boat Type VIIC Starter Set
Hersteller: Airfix
Maßstab: 1/400
Material: Polystyrol, Abziehbilder, Humbrol-Farben, Pinsel
Art.Nr.: A55113
Preis: ca. 8, 95 €

Das Original

Über das populärste und meistgebaute U-Boot aller Zeiten wurde bereits so viel und ausführlich geschrieben, dass ich an dieser Stelle einfach nur auf die Informationen in Wikipedia und U-Boat.net verweisen möchte.

Der Bausatz

Airfix bringt als Wiederauflage den - sicherlich mehr für Einsteiger in den Plastikmodellbau gedachten - Starter-Set U-Boat Type VIIC, das Boot im Maßstab 1/400 inklusive vier Humbrol-Farben mit Pinsel.

Der Bausatz kommt in einer stabilen Box gut vepackt zum Modellbauer. Enthalten sind vier Spritzlinge aus grauem Polystyrol, ein Decal-Blatt, eine Bauanleitung, vier Humbrol-Farben in Plastiktöpfen mit Pinsel.

Gusstechnisch ist der Bausatz verständlicherweise nicht auf dem aktuellen Stand der Zeit, nennenswerte Gratbildung findet man jedoch nur an den Teilen für den Kommandoturm. Die Strukturen im Allgemeinen sind recht grob geraten, was sicherlich mit dem Alter des Bausatzes in Verbindung zu bringen ist. U-96 ist hier baubar, das Vorbild für den Roman und den Film "Das Boot".

Die beiden Rumpfteile sind von der Detaillierung her etwas unspektakulär. Es fehlen Strukturen wie Schweißnähte und Nietenreihen, die beispielsweise Revell mit dem U-Boot-Typ VII C in 1/350 vorbildlich umgesetzt hat. Von grober Struktur sind auch die beiden Decksteile, wobei ein Deck auf eine spätere Version mit Schnorchel und Druckbehälter für Rettungsflöße hinweist. Etwas verwaschen wirken die Details der Plankenstruktur. Die Abmessungen und die Proportionen des Rumpfes sind jedoch maßstäblich relativ korrekt.

Spritzling C enthält die Teile für die beiden Teile für den Aufbau des Turms, das Turmdeck mit Flakbewaffnung. Der Kommandoturm ist in der Version von 1940. Auch hier sind die Strukturen wie Welllenbrecher und Windabweiser recht grob, aber noch annehmbar. Leichte Gratbildung ist an einem Teil des Turmes vorzufinden. Weiterhin ist in grober Ausführung die Netzsäge enthalten.

Ein weiterer Spritzling enthält die Teile für den Modellständer, den Funkpeilring, Antennen, Periskope, das Buggeschütz, die Ruderanlage, Anker und Antriebsschrauben.

Decals

Die Nassschiebebilder sind sauber und versatzfrei gedruckt. Enthalten sind die Schiffskennung, Turmabzeichen und Reichsflagge.

alt

Die Anleitung

Der Bauplan ist in DIN-A-4-Format auffaltbar gestaltet und führt den Schiffsmodellbauer in insgesamt sechs Baustufen zum Ziel. Hier dürfte der Anfänger keinerlei Probleme haben.

Bauplan Bauplan Bauplan

Die Bemalungsanweisung befindet sich auf der Rückseite der Verpackung und bezieht sich auf die im Sortiment enthalten Farben von Humbrol.

Farbschema 

Fazit

Die Wiederauflage von Airfix eignet sich vor allem für den Einsteiger in den Plastikmodellbau und die Nachwuchsförderung. Für den Modellbau-Enthusiasten ist der Revell-Bausatz in 1/350 mit wesentlich besserer Detaillierung empfehlenswerter.

alt brauchbar

Jörg

Wir danken Airfix für das Bausatzmuster