Modellsuche

Suchen


Regia Marina: Uboot Typ XXIII (1:700) Drucken
Dienstag, 11. September 2012 um 06:00

 

U-Boot-Spezialwoche

 

Seitentitel

Modell: Uboot Typ XXIII
Hersteller: Regia Marina
Maßstab: 1:700
Material: Resin, Photoätzteile
Art.Nr.: RM046
Preis: 12,10 €

Das Original

Genau wie die viel größere U-Boot-Klasse XXI war dieser Typ ein „Elektro-U-Boot“ und auf große Unterwasserfahrleistung ausgelegt. Durch die geringe Größe konnte das U-Boot nur zwei Torpedos mitführen, war aber einfacher zu produzieren und gelangte noch vor dem Kriegsende zum Einsatz.

Insgesamt wurden 61 Boote dieses Typs fertiggestellt, das erste U 2321 am 12. Juni 1944 bei der Hamburger Deutschen Werft AG. Bis Ende 1944 wurden 31 Boote geliefert, alle mit Mängeln und nicht gefechtsbereit. Sechs davon gingen noch auf Feindfahrt und versenkten insgesamt fünf Schiffe. Sieben Boote des Typs XXIII gingen im Krieg verloren, alle davon auf Ausbildungsfahrten oder im Hafen. U 2322 geriet am 4. Mai 1945 südlich von North Foreland in eine von U 245 (Typ VIIC) durch die Versenkung von zwei Frachtern ausgelöste Wasserbombenverfolgung und wurde erheblich beschädigt, während U 245 entkommen konnte.

Der letzte Versenkungserfolg der deutschen U-Boot-Flotte wurde von einem Boot dieses Typs erzielt. Es war U 2336, das unter Kommandant Kapitänleutnant Emil Klusmeier am 7. Mai 1945 um 23:00 Uhr das britische Handelsschiff Avondale Park (2878 BRT) und die norwegische SS Sneland I (1791 BRT) mit je einem Torpedo zerstörte. (Quelle Text: Wikipedia, U-boot Klasse XXIII)

Der Bausatz

Die kleine Tüte enthält zwei identische Giessrahmen aus beigem Resin, eine kleine Ätzteilplatine sowie eine Bau- und Bemalungsanleitung. Das U-Boot besteht bedingt durch seine Grösse aus sehr wenigen Teilen - ein einteiliger Rumpf, zwei Tiefenruder, Propeller, Peilantenne, fertig. Wer möchte, kann das Modell auf einen kleinen Sockel montieren, der ebenfalls aus Resin beiliegt. Der Rumpf ist einteilig, wer es als Wasserlinienmodell darstellen möchte, muss entweder den Unterteil abschneiden, oder, was wegen der Grösse vermutlich einfacher ist, es in der Grundplatte versenken. Flutschlitze und Torpedoöffnungen sind fein dargestellt, und lassen sich mit einem Washing sicherlich zur Geltung bringen. Das Original hatte eine Länge über alles von  34.68 m, was in 1:700 ziemlich genau 5cm entspricht.

alt

altalt

altalt

PE-Teile

Der Bausatz enthält eine winzig kleine Platine mit den zwei Peilantennen für die beiden Uboote. Eine nützliche Beigabe, mehr ist wirklich nicht nötig. Eventuell wäre eine Schiffsschraube aus geätztem Material noch sinnvoll gewesen.


alt

Die Anleitung

Die Anleitung besteht aus einem A4-Blatt, auf dem die Bemalung den meisten Platz einnimmt. Dabei lässt es keine Fragen offen, die Farbangaben sind leider nicht einheitlich (WEM, Humbrol).


alt

Fazit

Der einfache, aber detaillierte Bausatz eignet sich gut für Anfänger und fortgeschrittene Modellbauer. Dass gleich zwei Modell beiliegen, ist lobenswert.

alt empfehlenswert

Alex

Wir danken Regia Marina für das Bausatzmuster