Modellsuche

Suchen


U-Boot (Minenleger) U 217 (1/144, Revell) von André Höncher Drucken
Mittwoch, 29. Februar 2012 um 07:00

Das Original

U 217 war eines der Boote des Typs VIID, einer Minenleger-Variante des Typs VII. Diese war im Vergleich zu den anderen Varianten verlängert, um fünf Schächte für Ankertauminen aufzunehmen. Insgesamt sechs Boote des Typs wurden gebaut (U 213 bis U 218).

U 217 war 76,9 m lang, 6,38 m breit und verdrängte 965 t über Wasser (1080 t unter Wasser). Der Antrieb war Diesel-Elektrisch, womit über Wasser 16,7 kn und unter Wasser 7,3 kn erreicht wurden.

Die Bewaffnung bestand aus einem 8,8 cm-Geschütz, einer 2 cm-Flak, fünf 53,3 cm-Torpedorohren (vier Bug- und ein Heckrohr, insgesamt 12 Torpedos, 26 TMA-Minen oder 39 TMB-Minen) sowie fünf Minenschächte (15 SMA-Minen).

U 217 wurde 1941-42 auf der Germania-Werft in Kiel gebaut. Sie wurde am 5.6.1943 im Nordatlantik durch Flugzeuge des Geleiträgers USS Bogue vesenkt. Hierbei starben 50 Mann.

Quelle:

Das Modell

Gebaut habe ich das 1:144 Revellmodell eines Typ VII D Bootes in der Ausführung als Minenleger. Der Bau lief ohne Probleme, da alles sehr passgenau ist. Lediglich an drei Stellen am Kiel und an der Turmfront kam ein wenig Spachtel zum Einsatz.

Da leider mal wieder die Farbangaben in der Revellanleitung Blödsinn sind, war es ein wenig aufwendiger die richtigen Farben zu finden. Aber dank Mathias Carl und dem Buch Anstriche und Tarnanstriche der deutschen Kriegsmarine von Jung, Abendroth und Kelling habe ich es doch noch hinbekommen. In Ermangelung von WEM Farben griff ich auf die Farben von Revell zurück.

Das Unterwasserschiff ist in Rev 9 Anthrazit; das Überwasserschiff und der Turm ist Rev 75 Steingrau; das Hauptdeck ist Rev 8 Matt Schwarz und die Tarnstreifen sind in Rev 78 Panzergrau mit der Airbrush lackiert. Den beiliegenden Ständer habe ich mit Alclad dark alu (ALC-103) lackiert. Versiegelt ist das Boot mit einer Mischung aus Humbrol seidenmatt und matt. Die Verspannung habe ich aus 0,14 mm starker Angelsehne gemacht, eingefärbt habe ich sie mit Rev 74 gunshipgrey. Die Isolatoren habe ich mit einem Tropfen Ponal dargestellt.

Mein Modell soll U 217 von der 9.U-Flottile in Brest aus dem Jahr 1943 unter dem Befehl von Kptlt. Kurt Reichenbach-Klinke darstellen. Auf eine Alterung habe ich bewusst verzichtet, da ich das Boot nicht in ein Dio baue.

André Höncher

(Text über Original von Lars)