Modellsuche

Suchen


Douglas A-4 Skyhawk "Bantam-Bomber" (Hasegawa, 1/32) von Bernd Tremmel Drucken
Montag, 22. Februar 2010 um 07:00

Skyhawk

Das Original

Die Douglas A-4 Skyhawk wurde als leichter Jagdbomber für die U.S. Marine und das U.S. Marine Corps entworfen und 1956 in Dienst gestellt. Sie wurden im großen Umfang im Vietnam-Krieg eingesetzt, u.a. da die den Vorteil hatte, dass sie in Gegensatz zu neueren Flugzeugen von den älteren und kleineren Trägern der Essex-Klasse eingesetzt werden konnte. Die Version A-4F erhielt ein neues Triebwerk und einen auffallenden Höcker auf dem Rumpfrücken für zusätzliche Avionik. Die U.S. Marine setzte die Skyhawk bis 1975 in der Angriffsrolle ein, als Trainingsflugzeug und zur Feinddarstellung wurde sie bis 2003 verwendet. Das Marine Corps setzte die Skyhawk in der Angriffsrolle bis 1994 ein.

Skyhawk

In Israel wurde die Skyhawk von 1968-2008 eingesetzt, u.a. im Yom Kippur-Krieg. Argentinien nutzte sie von 1965-99 (Luftwaffe plus Marine, dort auf der Veinticinco de Mayo). Im Falkland-Krieg versenkten sie den britischen Zerstörer Conventry sowie die Fregatten Antelope und Ardent und beschädigten weitere britische Schiffe. Kuwait setzte die Skyhawk von 1976-1997 ein, auch im Zweiten Golfkrieg. Diese Flugzeuge wurden dann an Brasilien verkauft, wo sie von der Sao Paulo (ex Foch) aus eingesetzt werden. Auch Australien setzte Skyhawk von dem Träger Melbourne aus von 1967-82 ein. Weitere Nutzer waren Neuseeland, Indonesien, Malaysia und Singapur. Seit 2001 fliegen Skyhawk einer privaten Firma Zieldarstellung für die deutsche Luftwaffe.

Siehe auch:

http://de.wikipedia.org/wiki/Douglas_A-4

http://en.wikipedia.org/wiki/A-4_Skyhawk

Skyhawk

Das Modell

Bernd hat seine A-4F aus dem Hasegawa-Bausatz im Maßstab 1/32 gebaut. Der Bausatz hat erhabene Linien, weshalb sie komplett neu graviert werden musste. Hierfür hat Bernd Schablonen von Eduard, einen kleinen gut angeschliffenen Stechbeutel und eine Graviernadel verwendet. Im Cockpit wurde der Schleudersitz durch einen Zero/Zero-Schleudersitz McDonell Douglas Escapac IG-3 vom Cutting Edge ersetzt. Die Lufteinlässe des Triebwerks sind nicht offen dargestellt, was nichts machte, da das Modell im abgestellten Zustand dargestellt werden sollte. Dafür wurden die Einlässe mit einer Abdeckung versehen, die aus Rundprofilen, Metallröhrchen und Kreppband hergestellt wurden.

Skyhawk

Bei der Bewaffnung hat sich Bernd ein Foto einer A-4, die gegen Radarstellungen eingesetzt wurde, in einem Aero-Heft zum Vorbild genommen. Lackiert wurde die A-4F mit XF-2 Weiß von Tamiya und mit Revell 76 matt Hellgrau Aqua Color.

Skyhawk

Das Modell zeigt die A-4F BuNo. 155018 ca. 1972 der VA-164 Ghost Riders auf der USS Hancock.

Skyhawk

Weitere Fotos dieses Modell gibt es in einer Galerie:

Link zur Bildergalerie

Bernd Tremmel (Modell, Fotos), Lars (Text)