Modellsuche

Suchen


British Vosper MTB 1/72 von Daniel Kempa Drucken
Samstag, 12. Juli 2008 um 19:34


Vor ein paar Monaten hab ich mir diesen Bausatz bei der eBucht ersteigert. Ich habe dies getan weil ich das Modell früher in meiner Kindheit (lang ist es her.. ) schon mal gebaut habe.
Allem voran: Ich erhebe keinen Anspruch auf historische Korrektheit !

Zum Modell


Es ist ein sehr einfacher Bausatz, dessen Zusammenbau zwar Spaß macht, dem man sein Alter allerdings anmerkt. Trotzdem ist das Modell ansprechend detailliert. Ich habe es bei ebay in ungebautem Zustand ersteigert, allerdings flogen die Teile recht frei durch den Karton. Aber nicht so schlimm, es nicht so viele, also gab es keine Probleme beim Wiederfinden. Die Bauteile sind nicht mehr all zu sauber gegossen, sprich Fischhaut, Formversatz und Auswerfermarken so viel man will. Rumpf und Deck waren ebenfalls leicht verzogen, was durch festes Fixieren beim Verkleben allerdings zu beheben war.




Zum Zusammenbau


Die Passgenauigkeit im Ganzen war hart an der Grenze. Mit ein wenig Biegen und Zurechtschmirgeln passten alle Teile am Ende doch ganz gut. Der Zusammenbau ging dann auch recht fix von statten, in zwei Tagen war alles lackierfertig und eingeteilt.
Die größten Probleme gab es beim Deck, das doch ein wenig sehr weit überstand. Also 100er Schleifpapier aus dem Baumarkt auf den Schleifklotz und los ging es. Mit dem Papier war es recht schnell behoben.
Ich habe dann vorbereitend schon mal ein paar Rollen Tauwerk und Abdeckplanen angefertigt, die Planen wie immer aus Taschentuch. Die Abdeckplanen deshalb, weil ich im Heft "Vosper MTBs in Action" gesehen und gelesen habe, dass die Boote ziemlich viel Material zum Abdecken dabei hatten, um Primär- und Sekundärbewaffnung vor Rost zu schützen.




Zur Bemalung


Bei der Bemalung habe ich mich nicht an den Bauplan gehalten, da ich die vorgegebene Lackierung recht langweilig fand. Ich habe mich daher für die Lackierung für Nordseeoperationen entschieden. Dazu habe ich als Grundfarbe das "Schnellbootweiß", das ich noch übrig hatte, verwendet. Die dunklen Abschnitte der Tarnung sind in Staubgrau 77 gesprüht. Das Deck ist in Mittelgrau 43 und der Unterwasserrumpf in Anthrazit 09 gespritzt.
Das Rettungsboot ist mit "Taschentuchplane" in Nato Oliv 46 abgedeckt, ebenso sind die Abdeckungen an den Torpedorohren und die Planen in Nato Oliv Gehalten. Die Waffen sind wie immer in Anthrazit gepinselt. Nachdem die Grundbemalung aufgebracht war kam das Trockenmalen. Erst in Hellgrau 76 und danach mit Eisen 91. Zu Guter letzt noch das Washing mit einer Mischung aus Umbra natur, Umbra gebrannt sowie Sienna natur und Sienna gebrannt.
Da ich keinen Mattlack mehr hatte, verzichtete auf eine abschließende Versiegelung. Sieht aber trotzdem einigermaßen gut aus. Nicht ganz so trocken, ist ja aber auch ein Boot...
Als dann alles fertig war kam die "Takelung" dran, diesmal etwas aufwendiger als beim letzten Modell. Verwendet habe ich schwarzen, gezogenen Gussast.
Daniel Kempa