Modellsuche

Suchen


Startseite » Geschichtsliteratur » Antike bis Mittelalter

Antike bis Mittelalter

Ergebnisse 11 - 18 von 18

Sonntag, 19. März 2006
Einleitung Nach dem Buch von Heinrich Winter, der D&K Modellbaureihe und dem AOTS-Band von Xavier Pastor möchte ich meine kleine Reihe über die Schiffe, mit denen Christoph Columbus Amerika entdeckt hat, mit dem Buch von Wolfram zu Mondfeld, Peter Holz und Johannes Soyener beschließen.
Freitag, 16. Dezember 2005
Einleitung Nach dem Buch von Heinrich Winter ist "Die Kolumbus-Schiffe" von Xavier Pastor das zweite Buch meiner kleinen Reihe über die Flotte, mit der Christoph Columbus Amerika entdeckte, welches ich Euch vorstellen möchte.
Samstag, 20. August 2005
Titel: Das Gokstadschiff und seine Boote, 2. Erweiterte Auflage Reihe: Das Logbuch Sonderdruck Autor: Werner Dammann Sprache: Deutsch Herausgeber: Arbeitskreis Historischer Schiffbau e.V., Brilon ISBN: 3-931874-00-1 Preis: € 26,00 + Porto und Verpackung
Mittwoch, 03. August 2005
Einführung Die Schiffe der kleinen Flotte, mit der Christoph Kolumbus 1492 Amerika entdeckte, haben Generationen von Modellbauern animiert, Modelle zu bauen. In einer kleinen Serie möchte ich Euch 3 Bücher vorstellen, die sich mit den Rekonstruktionsversuchen der Schiffe befassen.
Sonntag, 10. Juli 2005
Titel: Normannenschiffe Reihe: Modellbaureihe Autor: Jochen von Fircks Sprache: Deutsch Verlag: Delius Klasing & Co ISBN: 3-7688-0549-2 Preis: ca. 15,- Euro in Antiquariaten Inhaltsverzeichnis Einleitung Die Bayeux-Langschiffe Die Cinque-Ports-Schiffe Zum Modellbau Literatur Anhang Abbildungen Beschreibung Im vorliegenden Band beschreibt der Autor nach den Wikingerschiffen zwei weitere nordeuropäische Schiffstypen des Mittelalters. Im ersten Teil behandelt er das Langschiff, mit welchem Wilhelm der Eroberer im Jahre 1066 in England gelandet ist. Nach einer ausführlichen Beschreibung des geschichtlichen Hintergrundes und der zur Verfügung stehenden Quelle, dem Teppich von Bayeux, stellt der Autor eine Rekonstruktion des Schiffes vor, bei welcher er auch auf die Verwandschaft zu den Wikingerschiffen eingeht. Im zweiten Teil des Buches beschreibt der Autor die Nef der Cinque Ports, einer Vereinigung von Seestädten in Südengland. Grundlage der Rekonstruktion sind die Siegelbilder der Seestädte. Auch bei diesem Schiffstyp zeigt er die Weiterentwicklung von der Knarr der Wikinger auf. Zum Bau eines Modells liegen Rekonstruktionszeichnung der vorgestellten Schiffstypen bei. Fazit Durch die umfangreiche Abhandlung der historischen Hintergründe kommt die Beschreibung der Rekonstruktion der Schiffstypen etwas zu kurz. Die beigefügten Pläne laden zum Bau eines Modells ein. Ergänzung: Mittlerweile habe ich festgestellt, dass das Wikingerschiff von Heller die Mora darstellt. Auch existiert ein Holzbausatz des Schiffes von Aeronaut. Daher habe ich mein Fazit entsprechend angepaßt. Christian
Sonntag, 19. Juni 2005
Titel: Die Wikingerschiffe Reihe: Modellbaureihe Autor: Jochen von Fircks Sprache: Deutsch Verlag: Delius Klasing & Co ISBN: 3-7688-0282-5 Preis: ca. 15,- Euro in Antiquariaten Inhaltsverzeichnis Zur Geschichte der Wikinger und ihrer Vorfahren Die Wikingerschiffe und ihre Vorgänger Beispiele für die Entwicklung der Wikingerschiffe Zum Modellnachbau von Wikingerschiffen Anmerkungen Literaturnachweis Bildtafeln Anlagen Beschreibung Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte der Wikinger stellt der Autor mehrere Schiffe vor, die mehr oder weniger gut erhalten in Nordeuropa gefunden worden sind: Das Hjotspringboot Das Nydamschiff Das Kvalsundschiff Das Osebergschiff Das Gokstadschiff Die Skuldelevschiffe Anhand der Funde beschreibt er in einem weiteren Kapitel die Entwicklung der Wikingerschiffe. Das abschließende Kapitel geht schließlich auf die Modellumsetzung ein. Hierzu enthält das Buch auf 3 Faltplänen, Risse des Hjotspringboots, des Nydam-, Kvalsund- und Gokstadschiffes, des Skuldelev Wracks III und der Boote von Kvalsund und Gokstad. Fazit Das Buch gibt einen kurzen aber umfassenden Abriß über die Entwicklung der Schiffahrt zur Zeit der Wikinger. Die beigefügten Pläne im Maßstab 1/50 laden zum Nachbau des einen oder anderen Modells ein, sind aber auch bei der Verfeinerung eines Bausatzmodells sehr hilfreich. Christian
Mittwoch, 01. Juni 2005

<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>
Seite 2 von 2