Modellsuche

Suchen


Startseite » aktive Bauberichte » HM Cutter Sherbourne

HM Cutter Sherbourne

Ergebnisse 1 - 4 von 4

Nach längerer Bau- und Dokumentationspause geht es endlich weiter mit der Sherbourne. Für das Deck liegen Leisten in der Breite 4mm bei, mit 0.5mm Dicke lassen sie sich sehr gut der Deckwölbung anpassen. Von der Mitte beginnend arbeitet man sich langsam nach aussen (und die Luken ausschneiden nicht vergessen, bevor das Deck fertig ist!). Vorher sollte man noch die Stützen für das Schanzkleid abtrennen. Hier zahlt es sich aus, wenn man nicht zuviel Leim genommen hat.
Mittwoch, 07. November 2012
Die erste Beplankung ist nun soweit fertig; es hat noch ein paar Macken, die aber mit etwas Spachtel- und Schleifarbeit behoben werden können. Dies sollte aber keine Ausrede sein, bei der ersten Beplankung zu pfuschen - je exakter man diese macht, desto weniger gibt es zu korrigieren. Die zwei Pfeile zeigen solche kleine Macken - beim Bug war die Plankenarbeit nicht ganz einfach, da sie stark gekrümmt sind und eine kleine Delle entstand.
Donnerstag, 24. November 2011
Die beiden Seitenwände wurden mit Holzleim an die Spanten geklebt und gut fixiert. Anschliessend folgten die Planken. Die erste Planke habe ich übersprungen, um sicher zu gehen, dass sie wirklich ohne Spannung um die Hochachse montiert wird. Ein Stück einer Leiste sorgt für den richtigen Abstand. Die Leisten wurden übrigens kurz in heissem Wasser gebadet, um sie geschmeidiger zu machen. Die Anleitung empfiehlt, sie eine Stunde eingelegt zu lassen, aber das ist bei der Erstbeplankung noch nicht nötig.
Donnerstag, 25. November 2010
Welcher Modellbauer träumt nicht von einem grossen Dreidecker im Wohnzimmer, mit voller Takelage und gesetzen Segeln? Ein solches Schiff gilt meist als Krönung einer Modellbauerlaufbahn, und daher nicht gerade ein empfehlenswertes Anfängermodell. Um die Grundfertigkeiten zu üben gibt es viele kleinere Modelle auf dem Markt, die gerade dazu prädestiniert sind. Ich habe übrigens auch den Fehler gemacht, und ein zu komplexes Modell für den Anfang gekauft. Der Rumpf liegt nun halbfertig im Hobbyraum, und wird vermutlich nie zum fertigen Schiff ausgebaut werden. Die Qualität des Bausatzes (und der Anleitung!) ist dermassen schlecht, dass mir die Lust am Bauen komplett vergangen ist. Soviel zum Thema Lehrgeld bezahlen...
Mittwoch, 29. September 2010