Die russische Seekriegsflotte Titel

Titel: Die russische Seekriegsflotte
Autor: Hans-Joachim Hiller
Verlag: -
Erscheinungsjahr: 2021
ISBN: -
Umfang: 256 Seiten mit zahlreichen Farbfotos
Preis: 38 € (inklusive Versand)

Inhalt

Die russische Seekriegsflotte ist eine Übersicht über den kompletten Bestand der russischen Flotte 2020 und beinhaltet von den großen Kampfschiffen über U-Boote und Patrouillenboote auch alle kleinere und größeren Hilfsschiffe inklusive Schwimmdocks und -kräne. Von einem Großteil der Schiffe sind Farbfotos enthalten, insgesamt 720 Farbfotos und ein Schwarz-Weiß-Foto. Da etwa 50% des heutigen Bestands der russischen Marine noch aus der Zeit der UdSSR stammt, enthält das Buch auch viele ältere Schiffe, wobei das U-Boot-Rettungsschiff Kommuna von 1915 vom Dienstalter der einsame Rekordhalter ist.

Warship No. 10 Drenthe Titelseite

Titel: Warship No. 10 Type 47B Destroyer Drenthe
Autor: Jantinus Mulder und Henk Visser
Verlag: Lanasta
Erscheinungsjahr: 2020
ISBN: 978-90-8616-200-3
Umfang: 56 Seiten mit zahlreichen Zeichnungen und Schwarz-Weiß- und Farbfotos
Preis: 14,95 €

Inhalt

Der Lanasta-Verlag hat in seiner englischsprachigen Warship-Reihe (siehe auch hier, hier, hier und hier) ein Heft über den 1957 in Dienst gestellten niederländischen Zerstörer Hr. Ms. Drenthe der Friesland-Klasse (Typ 47 B, "B-jager") herausgebracht. Das Buch ist eine ideale Quelle, wenn man ein Modell der Klasse bauen will, z.B. aus dem Bausatz von Artitec im Maßstab 1/700 oder von Naval Models im Maßstab 1/350.

Titel Les frégates furtives type La Fayette

Titel: Les frégates furtives type La Fayette
Autor: Patrick Maurand und Jean Moulin
Verlag: Éditions Lela Presse
Erscheinungsjahr: 2018
ISBN: 978-2-37468-009-5
Umfang: 160 Seiten mit zahlreichen Farbfotos und einigen Zeichnungen
Preis: 25 €

Inhalt

In der Serie Collection Navires & Histoire des Marine du Monde ist ein Band über die 1990-2001 gebauten französischen Fregatten der La Fayette-Klasse erschienen. Diese "frégate légère furtive" (FLF) sind die erste Klasse, die auf eine reduzierte Radarsignatur (stealth) optimiert wurde. Von der Klasse gibt es im Maßstab 1/400 von Heller und im Maßstab 1/700 von L'Arsenal und BigBlueBoy Bausätze.

Die deutschen Kriegsschiffe 1815-2015 Titelseite

Titel: Die deutschen Kriegsschiffe 1815-2015 Band 9/1 Die Schiffe und Boote der Bundesmarine, ihrer Vorgänger nach 1945 und der Deutschen Marine
Autor: Erich Gröner, fortgeführt von Peter Schenk und Reinhard Kramer
Verlag: Edition Erich Gröner
Erscheinungsjahr: 2017
ISBN: 978-3-9813904-4-5
Umfang: 218 Seiten mit zahlreichen Skizzen
Preis: 35 €

Inhalt

Vielen sind die ersten acht Bände von Gröners Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945 bekannt - das Standardwerk über die Schiffe der deutschen Marine. 2017 erschien nun der Band 9/1, der die Schiffe der Bundesmarine und Deutschen Marine sowie ihrer Vorgänger von 1945-2015 behandelt. Es wird der Band 9/2 über die Schiffe der Volksmarine folgen.

Gorch Fock Titel

Titel: Schiff Profile 22 Gorch Fock II Segelschulschiff der Deutschen Marine
Autor: Olaf Rahardt
Verlag: Unitec-Medienvertrieb
Erscheinungsjahr: 2017
ISBN: -
Umfang: 48 Seiten mit zahlreichen Farbfotos und einem Seitenriss
Preis: 11,8 €

Anlässlich des 5000. Artikels auf Modellmarine.de möchten wir all unseren Lesern und Autoren für ihre Unterstützung und Mitwirkung danken!

Inhalt

Der 22. Band der Serie Schiff Profile befasst sich mit dem Segelschulschiff Gorch Fock II der Deutschen Marine. Der Autor Olaf Rahardt berichtet über technische Details und ein wenig auch über die Geschichte der Gorch Fock und ihrer Schwestern. Im Besonderen soll das vorliegende Haft aber die technischen Details und Besonderheiten des Schiffes nahe bringen.

Zerstörer der Hamburg-Klasse: Titel

Titel: Schiff Profile 21: Zerstörer der Hamburg-Klasse
Autor: Martin Rode
Verlag: Unitec Medienvertrieb
Erscheinungsjahr: 2017
ISBN: -
Umfang: 48 Seiten mit zahlreichen Farbfotos und einigen Plänen
Preis: 11,8 €

Inhalt

Das neueste Heft der Serie Schiff Profile behandelt die vier Zerstörer der Klasse 101, die Hamburg-Klasse, der Bundesmarine und ergänzt so die Serie über die größeren Überwasserkampfschiffe deutscher Marinen nach 1945.

Absalon og Esbern Snare Titel

Titel: Absalon og Esbern Snare. Søværnets støtteskibe af Absalon-Klassen
Autor: Søren Nørby und Tom Wismann
Verlag: Steel & Stone Publishing
Erscheinungsjahr: 2016
ISBN: 978-87-998235-2-9
Umfang: 104 Seiten mit vielen Farbfotos und Plänen
Preis: 300 Dänische Kronen (ca. 40 €)

Inhalt

Dieses dänisch-sprachige Buch aus dem Verlag Steel & Stone Publishing, der auch die Heftserie Flådens skibe (siehe z.B. hier und hier) herausbringt, behandelt die 2003-05 gebauten Unterstützungsschiffe der Absalon-Klasse. Die Entwicklung der Klasse wird vor dem Hintergrund der geänderten Ausrichtung der dänischen Marine nach Ende des Kalten Kriegs beschrieben, worauf Kapitel über den Bau, die technischen Eigenschaften (Rumpf, Maschinen, Waffen, Sensoren) und das Leben an Bord folgen. Der letzte Teil behandelt die Erprobung und Einsätze der beiden Schiffe, in denen sich zeigte, dass sich die flexible Auslegung bewährte, da die Schiffe überwiegend für Aufgaben verwendet wurden, für die sie zuvor nicht geplant worden waren. Der Text enthält viele interessante Details und ist gut zu lesen.

Inspektionsskibene af Hvidbjørnen-klassen Titelbild

Titel: Inspektionsskibene af Hvidbjørnen-klassen. Flådens skibe Nr. 13
Autor: Tom Wismann
Verlag: Steel & Stone Publishing
Erscheinungsjahr: 2015
ISBN: 978-87-994312-8-1
Umfang: 44 Seiten mit Schwarzweißfotos und Plänen
Preis: 110 Dänische Kronen (ca. 14,75 €)

Inhalt

Dieses Ende letzten Jahres veröffentlichte Heft der auf Dänisch erscheinenden Serie Flådens skibe behandelt die dänischen Hochseepatrouillenschiffe der Hvidbjørnen-Klasse. Die vier Schiffe der Klasse, Hvidbjørnen (F348), Vædderen (F349), Ingolf (F350) und Fylla (F351), wurden 1961-63 gebaut. Sie waren als inspektionsskib (Inspektionsschiff) klassifiziert und hatten Fregatten-Kennnummern. Sie waren nur leicht bewaffnet, waren aber die ersten dänischen Schiffe mit Hubschrauberdeck- und hangar. Sie dienten bis 1991/92 in den Gewässern um die Färöer und Grönland, weshalb sie als Eisbrecher ausgelegt waren, und wurden danach durch die Thetis-Klasse ersetzt.

Die Fregatten der Klasse 124 Titel

Titel: Die Fregatten der Klasse 124 im Dienst der Deutschen Marine. Schiff Profile 19
Autor: Olaf Rahardt
Verlag: Unitec-Medienvertrieb
Erscheinungsjahr: 2016
ISBN: -
Umfang: 48 Seiten mit zahlreichen Farbfotos und Plänen.
Preis: 11,8 €

Inhalt

Schiff Profile setzt mit diesem Heft über die Fregatten der Klasse 124 (Sachsen-Klasse) ihre Reihe über Schiffsklassen der deutschen Marinen nach 1945 fort. Damit ist nun auch eine Ausgabe über die immer noch neueste Fregatten-Klasse im Dienst der Deutschen Marine erhältlich.

Titel Cassard & Jean Bart

Titel: Les frégates antiaériennes Cassard & Jean Bart
Autor: Patrick Maurand und Jean Moulin
Verlag: Marines éditions
Erscheinungsjahr: 2016
ISBN: 978-2-35743-143-0
Umfang: 128 Seiten mit Farbfotos und einigen Zeichnungen
Preis: 29 €

Inhalt

Von den beiden Autoren, die bereits 2008 ein Buch über die U-Jagd-Fregatten der französischen Marine, darunter die Fregatte der Georges Leyques-Klasse, herausgebracht haben (Les Frégates ASM), lassen jetzt ein französisch-sprachiges Buch über deren Halbschwestern, die Flugabwehrfregatten der Cassard-Klasse folgen.