Drucken

Platine 1

Modell: Fletcher Klasse Fotoätzteilset
Hersteller: Eduard
Maßstab: 1/350
Art.Nr.: 53003
Preis: ca. 25 €

Die Fletcher- Klasse ist die berühmteste, meistgebaute und bekannteste Zerstörerklasse der Welt. Die Fletchers sind in zahlreichen Varianten bei vielen Marinen gefahren und waren aufgrund ihrer typisch amerikanisch-zweckorientierten Bauweise in allen Ausrüstungszuständen formschöne Schiffe.

Eduard hat einen Satz herausgebracht, der dem bekannten Tamiya-Bausätz ergänzt und um einiges filigraner macht. Der Ätzteilsatz besteht aus zwei Platinen. Er ist für den Tamiya- Bausatz hergestellt, kann aber sicher ebenso für den Trumpeter- Bausatz verwendet werden.

Die Ätzteile sind reliefgeätzt und überzeugen durch gute Detaillierung. Das Material, welches Eduard für die Platine verwendet, ist nicht so filigran wie bei anderen Herstellern, jedoch gut zu biegen und zu verarbeiten. Hier müssen also Abstriche bei der Filigranität insbesondere bei den Radarantennen gemacht werden.

Leider ist die Reling mit Netz getrennt in zwei Bauteile. Beim Original war dies eine herkömmliche Reling, vor die ein Netz gespannt war. Das Übereinanderkleben der beiden Ätzteile dürfte ein wenig künstlich aussehen. Die Verwendung dieses Bauteiles dürfte eine Geschmacksfrage sein. Gut gelungen ist die Gitterstruktur vieler Bereiche des Oberdecks. Es bleibt dem Modellbauer überlassen, ob er diese für zu groß hält. Meiner Meinung nach ist hier ein guter Kompromiss gelungen.

In einigen Bereichen stellt Eduard toll detaillierte Ergänzungen der Bausatzteile zur Verfügung. Schleierhaft bleibt allerdings, warum andere wichtige Teile, bei denen der Bausatz viele Lücken lässt, unberücksichtigt bleiben. So werden die Ablaufgestelle der Wasserbomben oder die seitlich montierten WaBo- Werfer nicht von Eduard angeboten

Generell liefert der tschechische Hersteller seine Fotoätzteile in einer Tüte mit stabilem Papprücken. Leider ist diese Tüte ein wenig eng, so dass beim Herausnehmen und vor allem wenn die Ätzteile wieder in die Verpackung gesteckt werden sollen, größte Vorsicht geboten ist.

Zusätzlich liefert Eduard Namensschilder für die USS Fletcher; die sehr gut gelungen sind. Dieser Platz hätte besser für weitere Detaillierungen des Bausatzes verwendet werden sollen, denn viele Modellbauer bauen aus dem Fletcher-Bausatz eines der zahlreichen Schwesterschiffe.

Dazu findet man eine DIN A4-Anleitung mit zwei Seiten, welche sehr anschaulich und farbig die einzelnen Bauschritte erläutert. Die farbige Kennzeichnung der Teile ist besonders hilfreich, denn Eduard beschreibt genau und sehr übersichtlich, welche Bausatzteile weggeschnitten und durch Ätzteile ersetzt werden.

 

Fazit

Der vorliegende Fotoätzteilsatz reiht sich in den Durchschnitt des Angebotes ein. Für den Anfänger dürfte dieser Satz eine gute Ergänzung für einen Fletcher-Zerstörer sein. Wer allerdings einen hochdetaillierten Zerstörer bauen möchte, wird in diesem Satz nicht ausreichend Teile dafür finden. Zumindest aber als Ergänzung des Spritzguss-Bausatzes sind die beiden Platinen geeignet. Es wäre hier in Anbetracht der teilweise hervorragenden neueren Ätzteilsätze aus dem Hause Eduard ein Update auf diesen Satz zu wünschen.

DURCHSCHNITT OHNE BESONDERE STÄRKEN UND SCHWÄCHEN

Torben

Wir danken Eduard für das Bausatzmuster